Wassersportverein hat nun einen Vereinsbus

Schermbeck Seinen Vereinsbus hat der Wassersportverein Schermbeck am Mittwochnachmittag vorgestellt. Zur Finanzierung des Busses trug das Autohaus Fasselt ebenso bei wie die Volksbank Schermbeck, die Verbands-Sparkasse Wesel, die Tischlerei Temmler, die Firma „Aquadraulic Wassertechnik GmbH“ und die Firma „Werbetechnik König“.

WSV-Vorsitzender Theo Verhoeven dankte den Sponsoren und konnte so den Mitgliedern des Vereins mitteilen: „Der Bus belastet nicht unseren Mitgliedertopf.“ Das Fahrzeug dient hauptsächlich zur Entlastung der Eltern, die bislang ihre Kinder zu Wettkämpfen fuhren.

Da für das Fahrzeug auch noch Betriebskosten entstehen, bietet der Verein die noch freien Flächen des Fahrzeugs als Werbeflächen an. H.Scheffler

Dank mehrer Sponsoren hat der Wassersportverein nun einen Vereinsbus. Foto Scheffler
Dank mehrer Sponsoren hat der Wassersportverein nun einen Vereinsbus. Foto Scheffler
Vorheriger ArtikelEin fantastisches Geburtstagsgeschenk
Nächster ArtikelZu der Theologie auf Umwegen gefunden
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.