Auch der aktuelle Tabellen 3. -ASC Dortmund- konnte die Erfolgsserie des SV Schermbeck in der Oberliga Westfalen nicht stoppen. Eine erneut überzeugende Leistung brachte am Sonntag beim verdienten 3:1 Erfolg des SVS den 4. Sieg im 4. Rückrundenspiel. Vor stattlicher Kulisse sorgten Kilian Niewerth (21.), Gökhan Turan (54.) und Patrick Rudolph (84.) beim zwischenzeitlichen Ausgleich durch Dortmunds Friedrich (48.) für die Schermbecker Tore. Damit kommt der SVS auf nunmehr 32 Punkte. Aber ausruhen ist nicht erlaubt, denn bereits am kommenden Mittwoch, 27. März, Anstoß 19.30 Uhr, erwartet die Truppe von Coach Thomas Falkowski den Tabellenvorletzten, 1. FC Gievenbeck, zum Nachholspiel aus dem Dezember 2018 in der Volksbank-Arena. Am Ende der Hinrunde rangierten die Gievenbecker, die als Meister vor dem SV Schermbeck aus der Westfalenliga aufgestiegen sind, nur 2 Punkte hinter dem SVS. Nun sind es 11 Punkte. Aber Vorsicht! Gievenbeck hat in der Rückrunde sowohl gegen den Ligaprimus FC Schalke 04 II wie auch gegen den 2. TuS Haltern jeweils 0:0 gespielt. In der Hinrunde beim FC Schalke sogar 3 Punkte entführt! Daher wird Thomas Falkowski seiner Mannschaft klar machen, dass es keinen Grund gibt, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Ein Sieg gegen Gievenbeck wäre nämlich ein großer Schritt Richtung Klassenerhalt. Man würde sogar mit dem Gegner vom letzten Sonntag, ASC Dortmund, nach Punkten gleichziehen. Und die Dortmunder sind ja bekanntlich 3. in der Tabelle. Die Zuschauer waren am Sonntag auf jeden Fall wieder einmal sehr zufrieden und äußerten sich durchweg positiv über den mannschaftlich geschlossenen Auftritt vom SV Schermbeck. Viele gute Gründe, auch das Flutlichtspiel gegen den 1. FC Gievenbeck zu besuchen.

Unterdessen ist auch die 2. Mannschaft in der Kreisliga B nicht aufzuhalten. Die Tabellenführung wurde mit einem 13:0 Kantersieg gegen ETUS Haltern 2 gefestigt.

Thorsten Schröder, 2. Vorsitzender Abteilung Fußball, SV Schermbeck e.V. 1912

Vorheriger ArtikelGewinner der Hackedicht-Schultour Knappschaft
Nächster ArtikelWanderung mit Landrat Dr. Müller in Hünxe
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen