Weselerwalder Jungschützenkompanie lud zur achten „Après-Ski-Party“ ein

Zur achten Après-Ski-Party am Voshövel steuerte Petrus diesmal kurz vor Mitternacht außer Kälte auch noch eine dünne Schneeschicht bei.

Das gab der ohnedies guten Partystimmung noch einen mächtigen Schub.
Matthias Winkelmann war als Chef der ausrichtenden Jungschützenkompanie des Schützenvereins Weselerwald und Umgebung ebenso zufrieden wie der Schützenpräsident Andreas Appenzeller, der zu den Mitbegründern der Après-Ski-Parties gehörte. Auch der neue Kassierer Matthias Kremer war zufrieden. Immerhin füllten die herbeiströmenden Besuchermassen die Vereinskasse. Etwa 500 überwiegend junge Gäste trafen zu später Stunde ein. Vielleicht wäre der Andrang noch größer gewesen, wenn die Jungschützen nicht so eine scharfe Einlasskontrolle hätten walten lassen. An der Party durfte nur teilnehmen, wer mindestens 18 Jahre alt war.

Im Saal des Landhotels Voshövel wurde am Samstagabend eifrig getanzt.
Im Saal des Landhotels Voshövel wurde am Samstagabend eifrig getanzt.

Die meisten Besucher kamen in kleinen Gruppen zum Voshövel und sicherten sich im Getümmel einen festen Platz. Die Brüner KC Kicker-Tussies rückten gleich im Dutzend an. Der Gartrop-Dammer Freundeskreis um Hendrik Horstmann war schon in früheren Jahren mit von der Partie. Nicht ganz in Erfüllung ging der Wunsch des Schützenvorstands, die Teilnehmer möchten doch im Pisten-Outfit erscheinen. Typische Accessoires wie Schals, Pudelmützen oder poppige Pullover waren eher eine Seltenheit. So fielen Besucher wie Carsten Limberg richtig auf. Der hatte sogar die Pudelmütze seines Sohnes Hendrik ausgeliehen.

Im Saal des Landhotels Voshövel wurde am Samstagabend eifrig getanzt.
Im Saal des Landhotels Voshövel wurde am Samstagabend eifrig getanzt.

Ganz vorne vor der Bühne blieb noch am ehesten Platz zum Tanzen. Diskjockey Kurten sorgte für typische Après-Ski-Musik im Verlauf der abendlichen Party. Bekannte Melodien, gängige Schlager, Fetenhits für Jung und Alt und natürlich alpenländische Volksmusik mit Jodlern: Das alles schuf Stimmung pur an der Pistenbar, Und darüber freuten sich vor allem das Weselerwalder Königspaar Tobias Laakmann/Alexandra L`Hoest mit ihren Thronpaaren Christian Bohmkamp/Rebecca Hufe und Simon Kurka/Katharina L`Hoest, die das Bad in der Menge sichtlich genossen.

Die achte "Après-Ski-Party" am Voshövel wurde auch für diese Jugendlichen zu einer Mordsgaudi.
Die achte „Après-Ski-Party“ am Voshövel wurde auch für diese Jugendlichen zu einer Mordsgaudi.

Besonders umlagert war die Cocktail-Bar, wo es eine „Caipirinha“ ebenso als Mix-Getränk gab wie einen „Flying Hirsch“ oder ein „Schneegestöber“.
Im Außenbereich des Landhotels Voshövels zog ein Schlemmergarten die Besucher an. Dort hatten Matthias Winkelmann und sein emsiges Helferteam bereits am Vormittag eine Feuertonne aufgestellt, die abends eine behagliche Wärme ausstrahlte. Einen Hauch von Wald vermittelten die Tannenbäume, die dem Veranstalter von den Marienthaler Kaufleuten geschenkt wurden. H.Sch.

Vorheriger ArtikelHeinz Horstkamp wird heute 85 Jahre alt
Nächster ArtikelBrichter Schießstand muss repariert werden
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen