Die CDU-Wahlkämpfer in Gahlen

Auch der CDU-Ortsverband Gahlen beteiligte sich im Vorfeld der Europawahlen mit einem Stand an der Werbung für die Interessen der CDU. Bereits um 7.30 Uhr in der Frühe suchten Antonius Jansen, André Rademacher, Matthias Schneider und Heinz Hemmert im Schichtdienst das Gespräch mit den Bürgern. Unterstützung erhielten sie von der CDU-Landtagsabgeordneten Charlotte Quik, die sich gerne mit den Standbesuchern über das Zehn-Punkte-Programm der CDU zur Zukunft der Europäischen Union unterhalten hätte. Aber die Standbesucher interessierten sich weniger für die Zukunft Europas als für die Zukunft des Lippedorfes. So standen kommunalpolitische Themen im Vordergrund der Gespräche mit den Bürgern. Dazu gehörten die Verkehrsstaus im Bereich Hünxer Straße/Maassenstraße und die ewige Baustelle an der Brücke über den Wesel-Datteln-Kanal ebenso wie der fehlende Fahrradweg an der Kirchstraße und die immer noch fehlende Lösung des Ölpellets-Skandals. H.Sch./Foto: Helmut Scheffler

Vorheriger ArtikelTC konnte Siegesserie fortführen
Nächster ArtikelHünxer Schützennachwuchs feierte zünftiges Fest
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.