Nachdem die mobile Schießanlage des Brichter Schützen Björn-Holger Schledorn defekt geworden war, freute sich der Schützenverein Bricht riesig über das Sponsoring der Niederrheinischen Sparkasse Rhein-Lippe (Nispa).

Im Rahmen des Brichter Kinderschützenfestes überreichte Reinhard Hoffacker (hinten, 3.v.l.), der Generalbevollmächtigte der Nispa, dem Brichter Schützenoberst Carsten Unverzagt (hinten, 3.v.r.) ein Laser-Gewehr. „Als kleiner Verein hätten wir unmöglich eine so große Investition tätigen können“, dankte Unverzagt der großzügigen Bank „Vereinsförderung fängt mit der Gewinnung der Jugend an.

Die Jugend ist die Zukunft der Vereine“, begründete Hoffacker das finanzielle Engagement für den Brichter Schützennachwuchs. Foto: Helmut Scheffler

Vorheriger ArtikelSchermbecker F-Junioren sind Feldstadtmeister 2017
Nächster ArtikelDruck auf den roten Knopf – Schermbecker Windpark symbolisch in Betrieb genommen
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen