„Lebenszeit – Zeit zum Leben“, hieß im April 1992 das Motto einer Veranstaltung, die von der KAB im Rahmen ihres Weiterbildungsprogramms angeboten wurde. In der „kleinen Bücherei“ des Pfarrheims leitete Pastor Franz- Gerd Stenneken.

Bereits die Definition von Leben bereitete Schwierigkeiten. Dass sinnvolles Leben jedoch mehr ist als die Jagd nach Geld und anderen materiellen Gütern, schimmerte wie ein roter Faden durch die Diskussion. Wie sehr sich das Leben im Verlauf der Geschichte geändert hat, wurde während eines historischen Streifzuges deutlich. Das Leben wird heute weitgehend fremdbestimmt, war die einhellige Auffassung der Gesprächsteilnehmer. Auf der Suche nach Faktoren solcher Fremdbestimmung wurde die Bedeutung des Arbeitsplatzes, der Medien und der konsumorientierten Gesellschaft analysiert. Dabei wurde der Bogen gespannt vom gemeinsamen Erleben unter der Petroleumlampe bis zum modernen Leben mit einer solch immensen Eindrucksfülle, die selbst in der Freizeit Leben bisweilen zum Stress werden lässt.H.Sch./Foto: Helmut Scheffler

TEILEN
Vorheriger ArtikelSchermbecker Fotoalbum (1992)
Nächster ArtikelSüsse Früchte für Balkon und Terrasse
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here