Anzeigespot_img
8 C
Schermbeck
Freitag, März 1, 2024
spot_img
StartPolizei und FeuerwehrÖffentlichkeitsfahndung nach sexuellem Missbrauch: Täter und weitere Opfer gesucht

Öffentlichkeitsfahndung nach sexuellem Missbrauch: Täter und weitere Opfer gesucht

Veröffentlicht am

Die Polizei Münster intensiviert ihre Fahndungsmaßnahmen im Fall des schweren sexuellen Kindesmissbrauchs. Im Zentrum der Ermittlungen stehen die Tatverdächtigen Matthias Abel und Marco Schinkel. Beide Männer werden wegen ihrer mutmaßlichen Beteiligung an schwerwiegenden Straftaten gesucht, aber auch Hinweise zu den Geschädigten werden gesucht.

Polizei Münster/Hannover: Die umfangreiche Arbeit der Ermittlungskommission „Rose“ der Polizei Münster dauert weiter. Darüber hinaus habe es Hinweise auf zwei bislang noch unbekannte männliche Missbrauchsopfer gegeben, die mutmaßlich mehrfach schwer sexuell missbraucht worden sein sollen. Die Ermittlungsmöglichkeiten der Polizei zur Identifizierung dieser Opfer sind vollständig ausgeschöpft. Es ist bislang nicht gelungen, deren Identität zu ermitteln.

Marco Schindel und Matthias Abel Fahndung wegen schweren Kindesmissbrauch
Marco Schinkel (38 J.) und Matthias Abel Fahndung wegen schweren Kindesmissbrauch. Foto: Polizei NRW

Öffentlichkeitsfahndung nach Matthias Abel und Marco Schinkel

Vor diesem Hintergrund ist auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster ein Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erlassen worden, mit dem Ziel die unbekannten Opfer zu identifizieren. Es werden hierzu Lichtbilder von zwei Männern veröffentlicht, die im Verdacht stehen, die sexuellen Missbrauchstaten begangen zu haben.

Ermittlungskommission „Rose“

Bei den beiden Tatverdächtigen handelt es sich um die bereits in dem sogenannten „Missbrauchskomplex“ der Ermittlungskommission „Rose“ identifizierten und durch das Landgericht Münster im Jahr 2021 rechtskräftig verurteilten und seitdem in Haft befindlichen Männer Marco Schinkel (38 Jahre alt) und Matthias Abel (33 Jahre alt) aus Hannover.

Kontakt zu Opfern – Wer kann Hinweise geben?

Nach den bisherigen Erkenntnissen sollen sie über mehrere Jahre bis in das Jahr 2020 Kontakt zu den zwei unbekannten Opfern gehabt haben. Bei den Opfern soll es sich um zwei Brüder handeln, die zu Beginn der Bekanntschaft circa 9 und 12 Jahre alt gewesen sein sollen. Mittlerweile dürften sie jedoch volljährig sein.

Die Tatverdächtigen sollen den Ermittlungen zu Folge im Laufe der Zeit das Vertrauen der Familie der Opfer gewonnen, Familienfeiern besucht und gemeinsam an Urlauben in den Niederlanden und in Dänemark teilgenommen haben. Dies soll unter den übrigen Familienangehörigen bisweilen für Verwunderung gesorgt haben.

Während der Zeit soll es zum schweren sexuellen Missbrauch durch die Tatverdächtigen an den unbekannten Opfern gekommen sein. Einer der Verurteilten soll noch wenige Monate vor seiner Festnahme im Sommer 2020 eines der Opfer mit einem Gaming-Computer ausgestattet haben.

Suche nach den unbekannten Opfern

Mit den zur Öffentlichkeitsfahndung zugelassenen Bildern der beiden bereits rechtskräftig Verurteilten Matthias Abel und Marco Schinkel sind die Beamtinnen und Beamten der Ermittlungskommission „Rose“ nun auf der Suche nach den unbekannten Opfern. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen könnte die Familie damals in einem Bereich Norddeutschlands gewohnt haben. Zu der Identität der Opfer machen beide Beschuldigte keine Angaben. Bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung gilt für die beiden Beschuldigten im aktuellen Verfahren die Unschuldsvermutung.

Wer kennt die beiden Personen Matthias Abel und Marco Schinkel?

Wer kennt die beiden Personen, die durch die beiden Tatverdächtigen Matthias Abel und Marco Schinkel sexuell missbraucht worden sein sollen? Wer kann Angaben zu Personalien und Wohnort dieser Personen oder deren Angehörigen machen? Wer hat an entsprechenden Familienfeierlichkeiten teilgenommen, bei denen auch die beiden gezeigten Tatverdächtigen anwesend waren?

Marco Schinkel Fahndung wegen schwerer Kindesmissbrauch
Fahndung nach Marco Schinkel. Foto: Polizei NRW

Der Tatverdächtige Marco Schinkel ist derzeit 38 Jahre alt und 1,75 Meter groß. Er ist adipös und verfügt über umfangreiche Kenntnisse in der IT-Branche und war auch in dieser tätig.

Matthias Abel ist aktuell 33 Jahre alt, 1,91 Meter groß, von kräftiger Statur und hat eine Stirnglatze. Er hat umfangreiche IT-Kenntnisse. Gearbeitet hat der Tatverdächtige in der Betreuung von Jugendlichen.

Fahndung-nach-Matthias-Abel
Fahndung nach Matthias Abel. Foto: Polizei NRW

Fahndung nach Matthias Abel

Tatzeit: 01.01.2009 12:00- 30.06.2020 15:35
Informationen zur Person

  • Beschreibung der Person
  • Größe: 191 cm
  • Haarfarbe: braun
  • Figur: dick
Marco Schinkel. Foto. Polizei NRW

Fahndung nach Marco Schinkel

Beschreibung der Person

  • Haarfarbe: dunkelblond
  • Figur: dick

Kontakt zur Redaktion

Haben Sie Fragen oder Anliegen? Kontaktieren Sie uns gerne E-Mail an [email protected] Unsere Redaktion freut sich auf Ihre Nachricht und ist immer interessiert an Kritik, Lob und neuen Ideen und Themen für unsere Berichterstattung.

NEUSTE ARTIKEL

Schermbeck konfrontiert mit aktueller Flüchtlingssituation: Aktuelle Zahlen

Aktuelle Herausforderungen in Schermbeck durch die aktuelle Flüchtlingssituation. Die Gemeinde Schermbeck sieht sich weiterhin mit Herausforderungen in Bezug auf die Flüchtlingssituation konfrontiert. In Schermbeck...

Wärmepumpen: Weg zu Unabhängigkeit & niedrigen CO2-Werten

Die Wärmepumpe als Problemlöser. In Anbetracht des vergangenen milden Winters und der dennoch stark gestiegenen Heizkosten suchen viele Menschen nach Alternativen, um sich von...

Sattelzugmaschine samt Auflieger in Schermbeck umgekippt

Lkw-Fahrer erleidet leichte Verletzungen Am Donnerstagmorgen kam es auf der Weseler Straße in Schermbeck zu einem Verkehrsunfall. Ein 49-jähriger Lkw-Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen. Nach...

Hinweis zum Abbrennen von Osterfeuern

Jedes Jahr zur Osterzeit bringen die traditionellen Osterfeuer Freude und Gemeinschaftsgefühl in die Herzen der Menschen. Doch während diese Feierlichkeiten für viele ein Highlight...

Klick mich!