Mike Rexforth möchte erneut als Bürgermeister kandidieren

Mike Rexforth wird im September 2020 erneut für die CDU als Bürgermeister-Kandidat antreten.

Am Montagabend wurde der 49-jährige amtierende Bürgermeister in der ehemaligen reformierten Kirche in einem festlichen Rahmen als Kandidat vorgestellt.

Etwa 70 Parteifreunde und Vertreter von Schermbecker Vereinen und Gruppen nahmen an der Vorstellung teil. Im Beisein der CDU-Landtagsabgeordneten Charlotte Quik und des CDU- Landratskandidaten Ingo Brohl übernahm Ina Scharrenbach  als Landesministerin und als stellvertretende Vorsitzende der NRW-CDU am Ende ihrer Rede die Aufgabe, Mike Rexforth als Kandidaten vorzustellen.

Die CDU-Landtagsabgeordnete Charlotte Quik, der CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende Uli Stiemer und die Ministerin Ina Scharrenbach gratulierten dem CDU-Bürgermeisterkandidaten Mike Rexforth ebenso wie der CDU-Landratskandidat Ingo Brohl (v.l.). Foto: Helmut Scheffler

Nach einem kurzen Rückblick auf seine Dienstzeit im Rathaus seit dem Amtsantritt am 8. September 1994 widmete sich Rexforth in einem längeren Vortrag all den Aufgaben, die während seiner Amtszeit als Bürgermeister seit dem 23. Juni 2014 gelöst wurden.

Seinen Ausblick auf die noch anstehenden Aufgaben beendete Rexforth mit der Empfehlung an seine Parteifreunde und an die gesamte Bürgerschaft Schermbecks, „weiter gemeinsam erfolgreich für Schermbeck zu arbeiten. Viel Lob gab es für die Vertreter der Vereine und Gruppen. „Sie alle“, so Rexforth, „haben ein gemeinsames Ziel, sich für die Menschen in unserer Gemeinde einzusetzen.“

An die Ministerin richtete Rexforth die Bitte, weiterhin ein verlässlicher Partner für den ländlichen Bereich zu bleiben. H.Scheffler

Vorheriger ArtikelNeues von den Schermbeck Allstars
Nächster ArtikelUmweltministerin verärgert die regionalen Schafzüchter
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen