Anzeigespot_img
17.7 C
Schermbeck
Montag, Juni 24, 2024
spot_img
StartLandwirtschaftErster Ausbruch von Blauzungenkrankheit des Serotyps 3 im Kreis Kleve bestätigt

Erster Ausbruch von Blauzungenkrankheit des Serotyps 3 im Kreis Kleve bestätigt

Veröffentlicht am

Im Kreis Kleve hat sich in einem schafhaltenden Betrieb der Verdacht einer Infektion mit dem Blauzungenkrankheits-Virus bestätigt. Der betroffene Bestand ist bereits gesperrt. Mit weiteren Ausbrüchen insbesondere in NRW und Niedersachsen ist zu rechnen.

Amtlicher Verdacht in schafhaltendem Betrieb

Im Kreis Kleve wurde heute laut Informationen des Landes NRW der amtliche Verdacht einer Infektion mit dem Virus der Blauzungenkrankheit bestätigt. Der Ausbruch der Blauzungenkrankheit im Kreis Kleve ist der 1. in Deutschland Diese Krankheit betrifft vor allem Wiederkäuer und stellt insbesondere für schafhaltende Betriebe ein Risiko dar. Neben Rindern, Schafen und Ziegen sind auch Wildwiederkäuer sowie Neuweltkameliden (Alpaka, Lama) empfänglich für eine Infektion mit BTV.

Vorsorgliche Sperrung und Auswirkungen

Der betroffene Bestand der lokalen Schafhaltung sei bereits gesperrt, um eine mögliche Ausbreitung zu verhindern. Mit der Bestätigung der Blauzungenkrankheit, verliert die betroffene Regionen den Status „seuchenfrei“ nach der Durchführungsverordnung der Kommission, was zu Handelsbeschränkungen für die betroffenen Regionen führen kann.

Tierhalter, die bei ihren Tieren Symptome der Blauzungenkrankheit beobachten, werden dringend gebeten, ihren Tierarzt oder das Veterinäramt zu kontaktieren. Das Ministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz empfiehlt außerdem, sich bei Fragen zu den geltenden Regeln an die vor Ort zuständigen Stellen zu wenden.

Keine Übertragungsgefahr für Menschen

Eine Übertragung der Blauzungenkrankheit auf Menschen sei nicht möglich. Das Ministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz weist ebenfalls darauf hin, dass der Verzehr von Fleisch- und Milchprodukten, die möglicherweise von infizierten Tieren stammen, unbedenklich sei.

Aktueller Status und Hintergrund

Der letzte Nachweis einer BT-Infektion in Deutschland sei im Februar 2021 erfolgt. Erst kürzlich sei Deutschland von der EU-Kommission wieder als seuchenfrei in Bezug auf die Blauzungenkrankheit anerkannt worden. Laut dem Friedrich-Loeffler-Institut sei mit weiteren Ausbrüchen zu rechnen.

 BTV-typische Symptome

Das Blauzungenkrankheits-Virus wird von Gnitzen, einem Art blutsaugender Stechmücken, übertragen und verursacht bei Wiederkäuern wie Rindern und Schafen akute Symptome. Diese reichen von Fressunlust und Apathie über hohes Fieber und erhöhten Speichelfluss bis hin zu Kopf-, Zungen- und Lippenschwellungen sowie Entzündungen am Klauenkronsaum, die Lahmheit verursachen können. Zudem sind die Schleimhäute der Tiere oft gerötet.

In schweren Fällen kann die Krankheit zum Tod des Tieres führen. Aktuell werden in den Niederlanden bei betroffenen Schafbeständen Verluste von bis zu 25 Prozent beobachtet.

Kontakt zur Redaktion

Haben Sie Fragen oder Anliegen? Kontaktieren Sie uns gerne E-Mail an [email protected] Unsere Redaktion freut sich auf Ihre Nachricht und ist immer interessiert an Kritik, Lob und neuen Ideen und Themen für unsere Berichterstattung.

NEUSTE ARTIKEL

Superheldenteam erzielt beeindruckenden Erlös von 6500 Euro bei erfolgreichem Fest

Lea Alfers vom Superhelden Team zeigt sich begeistert und meldete sich noch heute am Sonntag zu diesem großartigen Erfolg. "Das heutige Fest war...

Spektakuläres Sommerfest der Superhelden

Am 22. Juni 2024 wurde das sonst eher ruhige Gelände am Pfarrheim der Gemeinde St. Ludgerus zum lebendigen und farbenfrohen Mittelpunkt des Sommerfestes, zu...

Die 1912er stellen sich vor – Premiere beim TuS Gahlen und SV Schermbeck 1912

Sport verbindet Menschen und manchmal auch Vereine. Am 22. Juni 2024 fand auf der Sportanlage des TuS Gahlen unter dem Motto "Die 1912er stellen...

Netzwerk Kinderschutz Kreis Wesel: Neue Maßnahmen 2024

Netzwerk Kinderschutz Kreis Wesel. Mit der Verabschiedung des Landeskinderschutzgesetzes (LKSG NRW) im Mai 2022 ist das bisher stärkste Kinderschutzgesetz in Deutschland in Kraft getreten....

Klick mich!