Seit dem 3. Mai 1959 beteiligen sich einmal jährlich neun Schützenvereine des ehemaligen Amtes Schermbeck am Amtspokalschießen, das seit der kommunalen Neuordnung des Jahres 1975 unter dem Namen Traditionspokalschießen firmiert. Ausrichter des 55. Schießens war der vom Oberst Carsten Unverzagt geleitete Schützenverein Bricht.

Auf dem Schießstand des SV Damm beteiligten sich am Sonntag an dem Vergleichsschießen mit dem KK-Gewehr auf die 50 Meter entfernte Zehner-Ringscheibe etwa 90 Schützen der Vereine Schützenverein St. Johann Brünen (B), Jungschützen Brünen (JB), Schützenverein Bricht (Br), Schützenverein Damm (D), Schützenverein Weselerwald und Umgebung (W), Schützenverein Krudenburg (K), Schützenverein Drevenack (Dr), Kiliangilde Schermbeck (S) und Schützenverein Havelich (H).

Jede Mannschaft beteiligte sich mit zehn Schützen. Pflichtteilnehmer in den Mannschaften waren der amtierende Schützenkönig, der Präsident oder sein Vertreter und zwei Offiziere des Vorstands. An dem jetzt 54 Jahre alten Schießen nahm Schermbecks Bürgermeister Ernst-Christoph Grüter teil. Jeder Schütze musste fünfmal schießen.

Sieger des Mannschaftswettbewerbes wurden erneut die Mitglieder des Schützenvereins Drevenack mit 431 Ringen. Die weiteren Plätze belegten: 2. SV St. Johann Brünen (418), 3. SV Weselerwald und Umgebung (417), 4. SV Bricht (416), 5. Jungschützen Brünen (406), 6. SV Havelich (404) und SV Damm (404), 8. SV Krudenburg (386), 9. Kilian-Schützengilde Schermbeck (370).

Seit 1967 schießen die Königinnen, die Ehrengäste und die Präsidenten Ehrenscheiben aus. Die Ehrenscheibe der Königinnen gewann Rebecca Marsfeld (Br, 9,5 Ringe, Foto oben links), 2. Annette Ulland (D, 9,0), 3. Carina Radscheid (JB, 8,1), 4. Marlies Friem (B, 5,8), 5. Kira Lensing (S, 5,5), 6. Sabrina Schneider (Dr, 5,4), 7. Sarah Kerskes (W, 4,8), 8. Brigitte ten Freyhaus (H, 3,6, 9. Sigrun von Mallinckrodt (0,0).

Die Dammerin Annette Ulland belegte den zweiten Platz beim Wettbewerb der Königinnen. Foto Scheffler
Die Dammerin Annette Ulland belegte den zweiten Platz beim Wettbewerb der Königinnen. Foto Scheffler

Die Ehrenscheibe der Präsidenten und Ehrengäste gewann der Weselerwalder Präsident Andreas Appenzeller (10,7), 2. Dirk Holsteg (B, 10,4), 3. Heinz-Wilhelm Schult (D, 10,1), 4. Egon Beckmann (Dr, 9,2) und Jörg ten Freyhaus (H, 9,2), 6. Carsten Unverzagt (Br, 8,6), 7. Jann Hermann Hecheltjen (JB, 7,9), 8. Alfred Schüring, 7,2), 9. Günther Bec(S, 4,6), 10. Bürgermeister Ernst-Christoph Grüter 4,4).

Seit 1972 schießen auch die Könige um eine Ehrenscheibe. Diesmal war der Brüner Jungschütze André Termuth mit 9,8 Ringen strahlender Sieger. Die weiteren Plätze belegten: 2. Björn-Holger Schledorn (Br, 9,6), 3. Marvin Janzen (Dr, 8,5), 4. Jan Bruch (W, 8,3), 5. Markus Redeker (S, 7,9), 6. Peter Mochow (B, 7,3), 7. Klaus von Mallinckrodt (K, 5,8), 8. Ingo Wenzlitischke (H, 5,6), 9. Thomas Weller (D, 00).

Carina Radscheid von den Jungschützen Brünen belegte den dritten Platz beim Wettbewerb der Königinnen. Foto Scheffler
Carina Radscheid von den Jungschützen Brünen belegte den dritten Platz beim Wettbewerb der Königinnen. Foto Scheffler

Die Königinnen erhielten bereits unmittelbar nach dem Ende des Wettbewerbs vom Brichter Schützenvorstand einen Blumenstrauß. Die offizielle Siegerehrung findet jedoch erst am 11. Mai ab 20 Uhr im Rahmen des Brichter Schützenfestes im Festzelt am „Schwarzen Adler“ statt.

Unverzagt dankte den Damen der Dammer Schießgruppe für die Bewirtung der Gäste im Festsaal des Dammer Schützenhauses. H.Sch.

Die erfolgreichsten Teilnehmer am 55. Traditionspokalschießen. Foto Scheffler
Die erfolgreichsten Teilnehmer am 55. Traditionspokalschießen. Foto Scheffler
Vorheriger ArtikelKlassentreffen 60 Jahre nach der Schulentlassung
Nächster ArtikelGoldkommunion in St. Ludgerus
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen