Dankeschön für´Familie Ullrich

Schermbeck Mit einem Blumenstrauß und Süßigkeiten bedankten sich Horst Schmitter, Hubert Schäpers und Karlheinz Bartsch bei den Eheleuten Juliane und Oliver Ullrich.

   Das Ehepaar Ullrich hatte drei Monate lang eine Großraum-Garage kostenlos zur Verfügung gestellt, damit dort Fahrräder abgestellt und repariert werden konnten. Nur durch diese Möglichkeit zur großzügigen Lagerung von Fahrrädern konnten Horst Schmitter, Hubert Schäpers und Karlheinz Bartsch eine Hilfsaktion für Flüchtlinge starten. 65 Fahrräder wurden von der Bevölkerung zur Verfügung gestellt, in der Garage überprüft und fahrtüchtig für fünf Euro pro Stück an Flüchtlinge abgegeben. Zehn Fahrräder wurden an die Caritas in Dorsten übergeben.

   „Wir möchten uns bei allen Sponsoren bedanken“, freut sich Horst Schmitter über die Unterstützung. Noch heute bekommen Horst Schmitter und Hubert Schäpers einzelne Fahrräder angeboten, die sie zu Hause reparieren. Größere Mengen Fahrräder können sie derzeit nicht annehmen, weil ihnen in Ortskernnähe ein geeigneter Aufbewahrungsort fehlt. H.Sch.

Hubert Schäpers, Horst Schmitter (v.r.) und Karlheinz Bartsch (l.) dankten Juliane Ullrich für die kostenlose Bereitstellung einer Großraum-Garage. Foto Scheffler
Hubert Schäpers, Horst Schmitter (v.r.) und Karlheinz Bartsch (l.) dankten Juliane Ullrich für die kostenlose Bereitstellung einer Großraum-Garage. Foto Scheffler

Vorheriger ArtikelUnternehmen handeln nach dem Pfadfinder-Motto „Allzeit bereit“
Nächster ArtikelGesamtschule empfing Schüler aus dem polnischen Gizycko
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen