In den frühen Morgenstunden am Donnerstag beschäftigten zwei Sturmeinsätze die Feuerwehr Schermbeck.

Die erste Alarmierung erfolgte bereits um 05:30 Uhr. Hier wurde der Löschzug Schermbeck zur Weseler Straße / Kreuzung Maassenstraße alarmiert.

Ein Baum lag hier quer zur Fahrbahn. Laut Mitteilung von Pressesprecherin Ellen Großblotekamp musste mitels einer Kettensäge ein Baum durch die Einsatzkräfte zerkleinert werden. Nachdem der Baum entfernt wurde, konnte die Feuerwehr gegen kurz vor 6 Uhr wieder einrücken.

Der nächste Einsatzt erfolgte um 07:40 Uhr. Diesmal rückte der Löschzug Schermbeck zur Straße “Rehbach” aus. Auch hier hatte ein Baum den Sturm der vergangenen Nacht nicht Stand halten können. Mittels Kettensäge wurde auch dieser Baum entfernt. Um 08:13 Uhr konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr wieder einrücken.

Vorheriger ArtikelWeniger Schermbecker beteiligten sich am Stadtradeln 2020
Nächster ArtikelWeiterhin keine Präsenzgottesdienste in der ev. Kirche
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse