Zum dritten Mal hintereinander siegte Martin Borkenfelds Taube

34 Züchter mit 1049 Tieren beteiligten sich am 4. Preisflug, der am vergangenen Sonntag (23.5.) über eine Distanz von 365 KM um 9:05 Uhr im Bayerischen Forchheim gestartet wurde.

Mit der Ankunftszeit 13:37 Uhr gelang Martin Borkenfeld aus Wulfen ein Hattrick, hatte er doch zum 3. mal in Folge die schnellste Taube.

Bedingt durch starke westliche Winde gingen bei diesem Flug viele der 20 Spitzenpreise, von insgesamt 350, an Züchter im östlichen RV-Gebiet.

Im einzelnen:

1.,4.,6.,7.,9.,11. und 13. bis 16. Martin Borkenfeld (Wulfen)

2.,3.,10.,17. und 18. Bernhard Jüttermann (Lembeck)

  1. Matthias Bomm (Hardt)
  2. und 12. Reinhard Lebendig (Wulfen)
  3. SG. Annegret u. Wolfgang Große-Ophoff (Wulfen)
  4. Karl-Ludwig Müller (Erle)

Den von der Firma Tee-Kontor Martin Borkenfeld gespendeten Einsatzstellenpreis errang die Schlaggemeinschaft Nötzelmann aus Gahlen. Am kommenden Sonntag (30.5.) geht es mit der nächsten Tour ab Amberg (430 KM) weiter.

Vorheriger ArtikelPingsterbrut Rüste – Schermbecker Fotoalbum (1996)
Nächster ArtikelDie Tolkien Tage: Mit Flexibilität nach Mittelerde
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.