Anzeigespot_img
15.9 C
Schermbeck
Freitag, Mai 24, 2024
spot_img
StartLokalesWolf riss 16 Schafe aus einer Wanderherde in Rhade

Wolf riss 16 Schafe aus einer Wanderherde in Rhade

Veröffentlicht am

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat ein Wolf in den Rhader Wiesen bei Dorsten ein regelrechtes Blutbad angerichtet.

Mitten im Naturschutzgebiet, rund einen Kilometer von der Wohnbebauung am Ortsrand südlich von Rhade entfernt, riss ein Wolf in der Nacht insgesamt zwölf Lämmer sowie zwei Mutterschafe. Vier weitere Jungschafe wurden so schwer verletzt, dass sie am nächsten Tag eingeschläfert werden mussten. Das Ergebnis: 16 tote Schafe.

Niels Ribbrock, Wolfsberater und Leiter der Biologischen Station Lembeck, war vor Ort, um den Wolfsangriff zu dokumentieren und Proben für eine DNA-Analyse zu entnehmen und bestätigt die Risse. Nun muss geklärt werden, welcher Wolf für die Risse verantwortlich ist. Die Untersuchung durch das Senckenberg-Institut wird, bis das Ergebnis feststeht, allerdings einige Zeit dauern.

Wolf reisst 16 Schafe in Rhade bei Dorsten

Seit über 20 Jahren mit Schafen auf Wanderschaft in Rhade

Schäfer Erwin, der seit über 20 Jahren in den Rhader Wiesen unterwegs ist, ist sichtlich erschüttert. „Dieses Jahr bin ich garantiert das letzte Mal hier in Rhade“, sagt er. Der Schrecken der Nacht steht ihm noch immer ins Gesicht geschrieben. „Ich bin immer noch sehr nervös“, gesteht er einen Tag später. Nicht nur der Schäfer ist nervös. Auch seine 350 Tiere, hauptsächlich Mutterschafe mit zahlreichen Lämmern seien noch völlig durcheinander und hätten sich nicht beruhigt, erklärt der Schäfer, der gegen Mittag die laut bölkende Herde gemeinsam mit seinem Hütehund Tim einige 100 Meter weiter auf eine andere Wiese getrieben hat.

Wolf-reisst-16-Schafe-in-Rhade-bei-Dorsten

Frühjahr – Zeit der Lämmer

Besonders jetzt ist die Zeit, wo sich Bauern und Schafzüchter jedes Jahr auf das Frühjahr freuen, da sie dann viele Lämmer auf ihren Weiden erwarten.

Die Geburt von Lämmern im Frühjahr ist auch ein Anzeichen dafür, dass die Natur aus dem Winterschlaf erwacht und dass der Frühling endlich da ist. Aber nicht nur das:

Schafe sorgen für den Erhalt von Naturschutzgebieten

Schafe spielen, wie hier in den Rhader Wiesen, eine wichtige Rolle in Feuchtgebieten und Naturschutzgebieten, da sie zur Erhaltung und Verbesserung der Biodiversität beitragen können. Durch das Beweiden von Feuchtgebieten und Naturschutzgebieten können Schafe dabei helfen, die Vegetation kurz zu halten und das Wachstum von unerwünschten Pflanzen zu reduzieren.

Durch das Beweiden können Schafe auch dazu beitragen, das Habitat für bestimmte Tierarten zu verbessern, indem sie beispielsweise die Verbreitung von Samen und das Wachstum von bestimmten Pflanzen fördern. Darüber hinaus können Schafe auch dabei helfen, die Ausbreitung von invasiven Pflanzenarten zu verhindern, die das natürliche Ökosystem stören können.

Die Beweidung mit Schafen kann auch zur Erhaltung traditioneller Landschaften beitragen und den Erhalt von Kulturlandschaften fördern. Die Pflege der Landschaft durch Schafe ist oft ein wichtiger der Kultur und Geschichte bestimmter Regionen und kann daher auch zur Wahrung kultureller Identität beitragen.

Das könnte auch interessieren:

Rhade ist voll SCHA(R)F! Die ersten Osterlämmer sind geboren

Kontakt zur Redaktion

Haben Sie Fragen oder Anliegen? Kontaktieren Sie uns gerne E-Mail an [email protected] Unsere Redaktion freut sich auf Ihre Nachricht und ist immer interessiert an Kritik, Lob und neuen Ideen und Themen für unsere Berichterstattung.

NEUSTE ARTIKEL

Schermbeck: Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen

Am 23.05.2024 gegen 14:45 Uhr kam es auf der Dorstener Straße/Lippeweg zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrern. Ein 57-jähriger Radfahrer aus Dorsten war laut...

Markus Rademacher ist der neue Bezirksdienstbeamte in Schermbeck

Bezirksbeamte Markus Rademacher ist das neue Bindeglied zwischen Bürgern und der Polizei und agiert weitgehend unabhängig vor Ort Am 23. Mai fand die offizielle Vorstellung...

Informationsabend zur Unterstützung von Geflüchteten am 4. Juni 2024

Informationsabend im Gemeindehaus am 4. Juni 2024 um 18:00 Uhr Die neu errichtete Anlage an der Gahlener Kirchstraße wird voraussichtlich im kommenden Monat von Geflüchteten...

Festakt im Lühlerheim: Eröffnung des Georg-Simon-Hauses und LEADER-Projekt „Archehof Lühlerheide“

Pünktlich um 11:00 Uhr begann am 23. Mai im Lühlerheim der Festakt zur Feier der erfolgreichen Umsetzung des LEADER-Projekts „Archehof Lühlerheide“ und der Eröffnung...

Klick mich!