Gratulationen im kleinen Kreis

In der Straße „Am Rathaus“ hat Werner Liedtke am morgigen Sonntag einen besonderen Grund zum Feiern: Er wird 80 Jahre alt.

Zu unterschiedlichen Zeiten gratulieren Ehefrau Karin, die beiden Kinder Ralf und Klaus sowie die beiden Enkelkinder Melisande und Rafael.

Der Jubilar wuchs im Kreis von vier Geschwistern im Dorstener Stadtteil Hardt auf. Nach der Entlassung aus der Pestalozzischule erlernte er den Beruf eines Fliesenlegers. In seiner Freizeit betreute er bis zu 20 Jungen des Deutschen Roten Kreuzes in Dorsten.

Werner-Liedke
Werner Liedtke wird am Sonntag 80 Jahre alt. Foto: Helmut Scheffler

Am 23. März 1963 heiratete Werner Liedtke in Dorsten die Essenerin Karin Bunse. Das junge Paar zog nach Gahlen. Mehr als 50 Jahre lang wohnten Werner Liedtke und seine Frau im Lippedorf. Dort war der Jubilar eine Zeitlang Jugendleiter in der Fußballabteilung des TuS Gahlen. In Gahlen wagte er als Fliesenleger den Sprung in die Selbstständigkeit. Zusammen mit seiner Frau und den Nachbarn in der Niewerth-Siedlung sorgte er für den Ausbau des Spielplatzes und vor wenigen Jahren für die Erweiterung zum Bolzplatz.

Gute Erinnerungen knüpft der Jubilar an den gemischten Kegelclub „Frische Brise“, in dessen Reihen Werner Liedtke viele Jahre hindurch mit seiner Frau zur Jagd auf alle Neune ging.

Der vor drei Jahren vorgenommene Umzug in die Nähe des Schermbecker Ortskerns erweist sich bei zunehmender Einschränkung der Beweglichkeit als eine richtige Entscheidung, weil die am Alltag wichtigen Versorger sich in der Nähe befinden. In der Wohnung bleibt für den Jubilar viel Zeit, sich in diversen Medien über die Entwicklung der Heimat und der großen weiten Welt zu informieren. H.Scheffler

Vorheriger ArtikelMaskenpflicht – Schermbecker verhalten sich vorbildlich
Nächster ArtikelWolfsvideo stammt mit aller Wahrscheinlich nicht aus Raesfeld
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.