Die Stadt Wesel ruft junge „Urban Artists“ in und um Wesel auf, die großen Wahlaufsteller zur künstlerischen Gestaltung zu nutzen.

Was passiert mit den zahlreichen Wahlplakaten, die jetzt mittlerweile so langsam alle abgehängt worden sind? Die Stadt hat dazu eine gute Idee: Neue Kunstwerke daraus schaffen.

Wesel (pd). Dazu werden zehn große Wahlplakate nach der Wahl weiß überklebt, um einen neutralen Hintergrund zu schaffen. 

Wer mitmachen möchte, kann sich per Mail an [email protected] bewerben. Die ersten zehn Bewerbungen werden für das Projekt berücksichtigt.

Startschuss ist der 29. September 2020. Die geschaffenen Werke bleiben für einen Zeitraum von weiteren vier Wochen im Stadtgebiet präsent, werden anschließend fotografiert und auf der Webseite der Stadt Wesel zum Download über die Creative Commons Licence angeboten.

Bemalt, besprüht oder sonst wie gestaltet werden können die Standorte Franz-Etzel-Platz, Schermbecker Landstraße, Heubergpark, Zitadelle, Marktplätze in Büderich und Ginderich. 

Vorheriger ArtikelOffener Bürgerdialog Spiel- und Bewegungsraumkonzept Schermbeck
Nächster ArtikelAltschermbecker Kilianer blicken auf verrückte Monate zurück
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion. Petra Bosse

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen