Vier Turniere – sechs Siege

David-André Szesny vom RV Lippe-Bruch Gahlen startete in Düsseldorf Hofgarten in einer Vielseitigkeitsprüfung der Klasse A. In dieser Sichtung zum Mühlen Cup startete Davis-André mit Lunes mit einer guten Dressur in die Prüfung und legte im Springen eine Null-Fehler-Runde hin. Im abschließenden Geländeteil der Vielseitigkeit zeigte er eine sehr gute Leistung und wurde mit einem Sieg in der Gesamtwertung belohnt. Lena-Marie und Kristin Rittmann starteten beim Dressurturnier in Kirchhellen auf dem Hof der Familie Nabben. Dort erritt sich Kristin Rittmann mit Florestina in einer Dressurpferdeprüfung der Klasse L ausschließlich für junge Pferde den dritten Rang. Lena-Marie Rittmann stellte Rossinio in der Dressurreiterprüfung Klasse M vor und rangierte sich auf Platz zwei ein. Unterdessen starteten zwei Nachwuchs-Pony-Mannschaften in Essen. Dort siegte die Mannschaft mit Sophie Kahl, Philine Stephan, Julian Engeland und Luisa Vollmer im Mannschafts-Reiterwettbewerb. Sophie Kahl erritt sich im Springreiterwettbewerb zudem Platz vier. Einen weiteren Einzel-Reiterwettbewerb konnte Philine Stephan hier gewinnen und im Dressurreiterwettbewerb Platz drei erzielen, genau wie Lea Roßkoten, die ebenfalls im Dressurreiterwettbewerb auf Platz drei kam.

David-André Szesny während der Geländeprüfung.
David-André Szesny während der Geländeprüfung.

Die Gahlener Ponymannschaft mit Nils Taube, Franziska Spix und Nils Taube startete im Mannschafts-Dressurreiter-Wettbewerb leider kurzfristig nur zu dritt, konnte aber dennoch einen souveränen Mannschaftssieg davontragen. Auch Oliver Mario Senf und Britt Scholten sorgten für Siege in Wodan-Damm. Oliver Mario Senf siegte mit Steverheides Dondrup im einfachen Reiterwettbewerb mit der Wertnote 8,0. Im Springreiterwettbewerb und im Dressurreiterwettbewerb erzielte er die Plätze zwei und drei. Auch Gahlens Hannah Stratmann platzierte sich gleich zweimal. Zum einen auf Platz zwei im Dressurreiterwettbewerb und zum anderen im Springreiterwettbewerb auf Rang sieben. Auch Lippe-Bruchs Britt Scholten platzierte sich gleich zweimal. Als erstes siegte sie mit Dandy im E-Stilspringen und danach konnte sie sich noch über Platz zwei im E-Zeitspringen freuen.

Mitgeteilt vom Team „Sport in Dorsten“

Vorheriger ArtikelBlitzermarathon im Kreis Wesel am Donnerstag und Freitag
Nächster ArtikelVR und Kommunen: Startschuss für Geonetzwerk
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.