Verstorbene Katze wurde in einem Altkleidersammelbehälter in Mehrhoog gefunden

Der Fachdienst Veterinär- und Lebensmittelüberwachung des Kreises Wesel wurde von einer Recyclingfirma darüber informiert, dass gestern eine tote Katze in einem ihrer Altkleiderbehälter auf einem Parkplatz in der Sperlingstraße in Hamminkeln- Mehrhoog entdeckt wurde.

Es sei kein Einzelfall. Seit Beginn 2017 habe man etwa 30 Katzen in oder auch vor dem Sammelbehälter gefunden, meist in kleinen Plastikbeuteln verschnürt.

 

Da keine Erkenntnisse über die Herkunft der Tiere vorliegen, bittet die Kreisverwaltung um sachdienliche Hinweise. Die näheren Angaben der Firma deuten darauf hin, dass die Tiere aus derselben, vermutlich größeren und möglicherweise auch tierschutzwidrigen Haltung stammen könnten. Die jetzt aufgefundene Katze ist schildpattfarben.

Sie erreichen den Fachdienst Veterinär- und Lebensmittelüberwachung des Kreises Wesel unter den Telefonnummern 0281/ 207 7010 oder 0281/ 207 7007.

Vorheriger ArtikelBezirksregierung kritisiert den Kreis Wesel/ Kreis Wesel muss nun nachbessern
Nächster ArtikelWSV Schermbeck bleibt Tabellenführer
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.