Erich und Edith Zydeck aus Schermbeck feiern heute ihre diamantene Hochzeit

Schermbeck Mit einem Gottesdienst, den Pastor Xavier Muppala in der Ludgeruskirche gestaltet, beginnt am heutigen Samstag für Edith und Erich Zydeck das Fest ihrer diamantenen Hochzeit. Der gesellige Teil der Jubiläumsfeier startet anschließend im Hotel „Zur Linde“.

Der gebürtige Bottroper Erich Zydeck erlernte nach der Entlassung aus der Volksschule im Jahre 1949 den Beruf eines Bergmanns. Vier Jahre später sattelte er beruflich um und wurde Handelsvertreter. In Bottrop eröffnete er eine selbstständige Handelsvertretung für Baugeräte und Bauzubehör.

Die Jubilarin wurde im niederländischen Heerlen geboren. Im Alter von fünf Jahren zog sie im Jahre 1935 mit den Eltern nach Bottrop, wo die Eltern im Jahre 1935 ein Delikatessengeschäft eröffneten. Ohne Deutschkenntnisse war die Schulzeit kein Vergnügen für die kleine Edith. Noch schlimmer war, dass der Vater samt Auto im Jahre 1939 als Soldat eingezogen wurde und die Mutter das Geschäft schließen musste. Lebhafte Erinnerungen knüpft die Jubilarin auch an die Zeit, als Bottrop von Jabos beschossen wurde und sie mit ihrer Mutter nach Minden ausweichen musste, von wo sie später mit der Mutter 14 Tage lang zu Fuß zurückging. Eine Zeitlang besuchte die Jubilarin ein Internat in Berchtesgaden. Nach Kriegsende half sie zunächst in einer Filiale des elterlichen Delikatessengeschäftes, bevor sie sich zur Stenotypistin weiterbildete.

Im Dezember 1956 besuchte Erich Zydeck mit ein paar Freunden den Bottroper Tennisverein „Rot-Weiß“, wo er seine spätere Frau kennen lernte. Ein halbes Jahr nach dem ersten Treffen fand Pfingsten 1957 die Verlobung statt, am 3. August die standesamtliche Hochzeit und am 4. August die kirchliche Trauung auf dem Annaberg in Haltern.

Nach der Trauung wohnte das junge Paar ein halbes Jahr lang im Haus der Eltern, bevor eine eigene Wohnung bezogen werden konnte. 1964 war das eigene Haus fertig. Während sich Edith Zydeck um den Haushalt und um die Erziehung der beiden Söhne Uwe und Klaus kümmerte, sorgte ihr Mann für den Broterwerb. In den Ferien wurde Erich Zydeck im Wohnwagen von seiner Frau und den beiden Kindern begleitet, wenn in verschiedenen Städten Süddeutschlands Kunden besucht wurden. Die Begeisterung fürs Reisen im Wohnwagen übertrugen Edith und Erich auch in ihre Urlaubszeit. Fahrten nach Norwegen, Schweden und – zur Winterzeit – nach Spanien standen häufig an.

Im Jahre 2014 begann für Erich Zydeck die Zeit des Ruhestands. Das Ehepaar zog nach Schermbeck. Da Erich Zydeck sein Leben lang als Gitarrist mit der Musik verbunden war und das Ehepaar in Schermbeck neue Kontakte knüpfen wollte, ging Erich Zydeck in Schermbeck auf den MGV „Eintracht“ zu. Dort singt er seither als 1. Tenor und war dabei, als der Chor im Jahre 2015 sein 150-jähriges Bestehen feierte.

Der MGV „Eintracht“ bringt dem Ehepaar Zydeck heute in der Kirche und im Hotel „zur Linde“ auch einen musikalischen Glückwunsch. Zu den Gratulanten gehören neben den Kindern Uwe und Klaus auch die Enkelkinder Mike und Andy. Im kommenden Februar wird der erste Urenkel erwartet. H.Scheffler

 

 

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelFachtagung der PsychoSozialen ArbeitsGemeinschaft (PSAG)
Nächster ArtikelKooperation GGS und SV Schermbeck 1912 e.V.
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here