Begeisterte Fotografin zeigt in der Volksbank Fotos zum Thema „Tanz“

Schermbeck „Wenn man sich die Bilder anschaut und auf sich wirken lässt, kann man das Spannungsfeld zwischen sportlicher Dynamik und künstlerischem Ausdruck regelrecht spüren“, fasste Volksbank-Vorstandsmitglied Rainer Schwarz seine Eindrücke am Mittwochabend zusammen, als er in der Volksbank die Ausstellung „Tanz – Balance zwischen Kraft und Poesie“ eröffnete.

Erst in Gladbeck, dann Schermbeck

Bis zum 9. März bleiben die 40 Fotos der Schermbecker Fotografin Ulrike Pollmann in der Volksbank. Einen Großteil der Fotos können die Besucher zu jeder Tages- und Nachtzeit in der Schalterhalle betrachten. Ulrike Pollmann ist sehr dankbar, dass ihr die Volksbank die Möglichkeit einräumte, nach Ausstellungen in Freckenhorst und Gladbeck im vergangen Jahr nun ihre Fotos auch im Heimatort Schermbeck zeigen zu können.

Am Mittwochabend wurde in der Schalterhalle der Volksbank Ulrike Pollmanns (l.) Fotoausstellung zum Thema „Tanz – Balance zwischen Kraft und Poesie“ eröffnet. Foto: Helmut Scheffler

Kreativität hat das Leben der gebürtigen Niedersächsin seit jeher geprägt. Einige Jahre betrieb sie ein eigenes Stoffgeschäft und bot Nähkurse für Mütter an. Die Fotografie hat schon die junge Frau und Mutter begeistert. „Ich fand besonders in unseren Kindern immer wieder neue Motive“, erinnert Ulrike Pollmann an ihre Begeisterung für die Fotografie.

Eigenen Stil entwickelt

2012 suchte Ulrike Pollmann eine neue Herausforderung und absolvierte bis 2014 ein Fernstudium. Seitdem hat sie ihre fotografischen Fertigkeiten professionalisiert und einen eigenen Stil entwickelt. Neben ihrer Tätigkeit bei „pro familia“ hat sich Ulrike Pollmann im Jahre 2014 als Fotografin selbstständig gemacht . „Es erfüllt mich mit Stolz, wenn unsere Tänzerinnen, Trainer und Mitglieder von den Fotos begeistert sind. Es bietet mir die Möglichkeit, meine Leidenschaft zur Fotografie auf vielfältige Weise auszuleben.“ So bilanziert Ulrike Pollmann ihr bisheriges ehrenamtliches Engagement für den Tanzclub „Grün-Weiß Schermbeck“.

Haus- und Hofschneiderin

Schon fünf Jahre nach ihrem Umzug ins ländliche Schermbeck war Ulrike Pollmann ab 2000 als „Haus- und Hofschneiderin“ für den Tanzclub im Einsatz. Für einige Formationen hat sie bis 2008 gemeinsam mit den Gruppen die Tanzoutfits entwickelt und für jede Tänzerin maßgeschneidert. Da wurde so manche lange Nacht an der Nähmaschine verbracht. In langen Jahren hat sie einige hundert Kostümteile gegen einen ganz kleinen Obolus geschneidert.

30.000 Fotos

Seit etwa 2007 gibt Ulrike Pollmann als „Haus- und Hof-Fotografin“ dem Tanzclub ein Gesicht in der Öffentlichkeit. Ob Turniere, Sommerstraßenfest, Weihnachtsmarkt, Ehrungen, Präsentationen: Ulrike Pollmann hält alles mit der Kamera fest. Auf Facebook, in der Zeitung, auf der Homepage und in der Tanzakademie können alle Mitglieder und Freunde des Vereins die Fotos sehen.

Gerade nach den Turnieren sind alle Tänzerinnen und Eltern immer sehr gespannt darauf, die Bilder zu sehen. Ihre Festplatten mit etwa 30 000 Fotos des Tanzclubs sind eine riesige Fundgrube, in der große und kleine Tänzer immer mal wieder stöbern, um ein besonderes Geschenk zu erstellen. 

Tanzfotografie

Ulrike Pollmanns großes Vorbild war der inzwischen verstorbene Pressefotograf Werner Niehuis, der ihr viele Tipps für das richtige fotografische Equipment und für den geschickten Umgang mit dem Bildbearbeitungsprogramm Photoshop gab. Vor und während des gemeinsamen Rundgangs durch die Ausstellung erläuterte Ulrike Pollmann die besonderen Herausforderungen bei ihrer Tanzfotografie. Unbekannte Musikstücke und daraus folgende unbekannte Bewegungen der Tänzer, bisweilen schlechte Lichtverhältnisse in den Hallen, oftmals ungeeignete Hintergründe und unbequeme Positionen beim Fotografieren mit ihrer Canon 5 d Mark III und dem aufgesetzten Teleobjektiv 70 bis 200 mm mit einer Offenblende von 2,8: Da ist Ulrike Pollmann manchmal froh, dass es noch einen zweiten Tanzdurchgang gibt. „Man benötigt eine gute Portion Intuition und Erfahrung, um den Auslöser im richtigen Augenblick zu drücken“, bekennt Ulrike Pollmann.

Was Sie am tanzen begeistert? Die Bewegung, der Ausdruck, die Beweglichkeit, die Akrobatik, die Kraft, die Leichtigkeit, die Musik und die Kostüme. Und von den meisten Merkmalen liefert sie in ihrer Ausstellung beeindruckende Beispiele. H.Sch.

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelRadweg oder Feldweg?
Nächster ArtikelWegwerfen war gestern
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here