Schermbecker Ehrenamtler starb am Mittwochabend

Hermann Zens ist tot. Im Alter von 84 Jahren starb am Mittwochabend ein Schermbecker Bürger, der sich gleich in mehrfacher Weise ehrenamtlich verdient gemacht hat.

Die Trauerfeier beginnt am Dienstag (26.) um 14.30 Uhr in der Ludgeruskirche. Anschließend findet die Beisetzung auf dem Friedhof der Ludgerusgemeinde statt.

Der gebürtige Gelsenkirchener zog im Jahre 1966 mit seiner Frau Gisela nach Schermbeck. Dort wurde der Sparkassenbetriebswirt schon bald außerhalb seines Berufes ehrenamtlich in die Pflicht genommen.

Als Mitglied des Pfarrgemeinderates von St. Ludgerus übernahm er die Neuorganisation des Martinszuges. Der Reinerlös kam hilfsbedürftigen Personen zugute. Jahrelang wurde der in Papua-Neuguinea tätige Schermbecker Missionar Alois Niermann unterstützt. In den Jahren 1978 bis 1981 hat Hermann Zens die ersten vier Pfarrfeste der Ludgerusgemeinde organisiert.

Als der Schermbecker Pater Clemens Wein 1985 im Rahmen eines Heimaturlaubs von der Not der Menschen in den Elendsvierteln von Cebu City auf den Philippinen berichtete, fand er in Schermbeck Freunde und Förderer seiner Arbeit. Sein Bruder Franz-Josef und Hermann Zens übertrugen die Begeisterung auf die Kirchengemeinde St. Ludgerus.

Am 19. Juli 1986 fand die erste Straßensammlung statt. Bis 2002 leitete Hermann Zens die Sammlungen. Als Schriftführer und Betreuer der Finanzen unterstützte Hermann Zens anschließend bis vor einigen Jahren den Organisator Klaus Weßel. Bei insgesamt 65 Sammlungen konnten mehr als 58 000 Euro Erlös erwirtschaftet werden.

Seit etwa 25 Jahren war Hermann Zens Mitglied des Kirchenchores „Cäcilia“. Viele Jahre hindurch versorgte er gemeinsam mit Siegfried Liemanns als Notenwart die Sänger mit den jeweils erforderlichen Gesangspartituren. H.Scheffler

Vorheriger ArtikelSVS Fußballer leben ihren Traum weiter
Nächster ArtikelNRW-Innenminister Herbert Reul Gast beim Neujahrsempfang der CDU
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

1 KOMMENTAR

  1. Vielen Dank für den würdigen und sehr treffenden Nachruf auf Hermann Zens. Ich möchte dem Nachruf noch einen Punkt hinzufügen. Hermann Zens war über viele Jahre hinweg Schatzmeister des CDU-Gemeindeverbandes Schermbeck und führte die Finanzen der CDU mit sicherer und verlässlicher Hand. Als ich sein Nachfolger als CDU-Schatzmeister wurde, konnte ich einen gut bestellten Acker übernehmen. Dafür gebührt ihm auch rein persönlich mein besonderer Dank. Auch in späteren Zeiten, als ich bereits Vorsitzender der CDU gewesen bin, war er mir immer ein guter Ratgeber. Vielen Dank lieber Hermann!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen