Am Sonntag startete die Jugendverbandsliga West im Jazz- und Modern Dance in Eitorf in die neue Saison. Vom Tanzclub Grün-Weiß Schermbeck gingen gleich zwei Teams an den Start in der höchsten NRW-Jugendliga.

„Amianto“ (Foto) zeigte die neue Choreografie „einen Weg gehen“. Ihre Trainerinnen Miriam Hötting und Catharina Kunter hatten seit dem Herbst mit Eileen Cornelis, Linda Deppe, Lisa Hatkemper, Antonia Hüsken, Hanna Kamp, Lina Knufmann, Johanna Kramer, Luzie Liesenklas, Alina Masznyik, Christin Meißner, Carolin Potthast, Luisa Rathofer, Lara Sand, Louisa Schacht, Madeleine Schmeing, Pauline Schulze und Sophia Wiens gearbeitet. Einige Tänzerinnen hatten in der letzten Saison schon Erfahrungen in der JVL gesammelt. Andere schnupperten zum ersten Mal JVL-Luft. Ihr Trainingsfleiß wurde belohnt. „Amianto“ sicherte sich TC-GW-Amianto-17.02.13-UPmit der Wertung 1-3-1-2-3 den zweiten Platz vor „Jazz´n action“ aus Hilden und „Dance Line“ aus Hochdahl. „Mirage“ aus Voerde holte mit 3-1-2-1-2 denkbar knapp den Sieg.

„cocoonSWING“ ertanzte nach dem Aufstieg in 2012 bei ihrem Debüt in der JVL im kleinen Finale den zweiten Platz. Ihre Trainerinnen Carolin Schulte-Loh und Maren Hegerring lobten ihre Schützlinge. Alena Fasselt, Franziska Gutknecht, Michelle Hachenberg, Sonja Jansen, Johanna Kaß, Lea Kiehne, Emily Klosterköther, Emily Kotter, Julia Kuntze, Anna Lohaus, Sarah Püschl, Laura Rademacher, Nele Saathoff, Nadja Smolinski, Denise Uckelmann, Ida Vienenkötter, Antonia Wiesner und Laura Zepmeusel hatten ihre Choreografie „Flughafen“ gut vertanzt. Die Mädchen haben nun die Chance, bei den weiteren Turnieren am 14. April in Voerde, am 28. April in Herne und beim Heimturnier am 5. Mai in Schermbeck ihren 9. Platz zu verbessern.

Den Artikel erstellte die Pressesprecherin Doris Hecheltjen-Niesen.

Vorheriger ArtikelTanzclub „Grün-Weiß“ Schermbeck tagt in der Akademie
Nächster ArtikelPastor Klaus Honermann und das 2. Vatikanische Konzil
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here