Neues Leben im alten Schermbecker Rathaus – Die Phasen der Entlastung, die eine Tagespflege hier anbieten kann, ist von besonderer Bedeutung.

Die Tagespflege der Caritas , die von Michaela Niermann geleitet wird, startet im Oktober. Inneneinrichtung für 15 Tagesplätze ist bezugsfertig.

Tagespflege-multikulturelles-Zentrum-SChermbeck

Wer am alten Rathaus in Schermbeck vorbeikommt, hat es natürlich schon gemerkt. Hier tut sich gerade einiges.

Renovierungsarbeiten sind in vollem Gang. Der erste Teilbereich kann ab dem 1. Oktober genutzt werden. In der ehemaligen Bibliothek eröffnet die Caritas eine hochmoderne Einrichtung zur Tagespflege. Am Tag können hier bis zu 15 Gäste zwischen 8:00 und 16:30 Uhr aufgenommen werden. Eine Warteliste, in die man sich eintragen kann, liegt schon bereit.

Doch die Tagespflege ist nur der Anfang. Michael van Meerbeck, Caritasdirektor der Caritas Wesel, erläuterte bei der Vorstellung des Projekts am 9. September die nächsten Schritte. An deren Ende soll Schermbeck über ein caritativ-soziokulturelles Zentrum verfügen.

  • Tagespflege der Caritas startet am 1. Oktober in Schermbeck
  • Sabine Weiss engagierte sich für das Projekt
  • Umbaumaßnahmen gehen weiter
  • Im alten Rathaus entsteht ein caritativ-soziokulturelles Zentrum
  • Delegation des Landtags zu Besuch in Schermbeck
Tagespflege-Schermbeck-Caritas
Diskussion rund um die Pflege mit Sabine Weiss und den zukünftigen Mitarbeiterinnen der Caritas Tagespflege in Schermbeck. Foto: Ralf Meier

Sabine Weiss machte sich für die Idee stark

Bereits vor mehr als drei Jahren begannen die Vorüberlegungen zu einem solchen Zentrum. Sabine Weiss, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, konnte sich sofort für die Idee und das dahinterstehende ausgefeilte Konzept begeistern. Als ehemalige Dinslakener Bürgermeisterin kennt sie die praktischen Herausforderungen vor Ort. Auch wusste sie: „…, dass die Caritas ein absolut verlässlicher Partner ist.“ Mit großem Engagement machte sie sich stark dafür, dass den Plänen auch Taten folgen konnten. Eine Förderung des Landes NRW machte es möglich. Die aufwendigen Renovierungs- und Umbaumaßnahmen konnten beginnen.

Caritas-Pflege-Sabine-Weiss-Schermbeck
Bürgermeister Mike Rexforth und Sabine Weiss, die als ehemalige Dinslakener Bürgermeisterin die praktischen Herausforderungen vor Ort bestens kennt.

Tagespflege leistet wichtigen Beitrag

Michael van Meerbeck und Sabine Weiss nutzten den Anlass, um auch auf die gesellschaftliche Bedeutung der Tagespflege hinzuweisen. Der Pflegebedarf steige unaufhaltsam an. Eine Unterbringung aller Pflegebedürftigen in entsprechenden Heimen sei nicht finanzierbar. Umso höher sei die Leistung zu bewerten, die von pflegenden Angehörigen geleistet werde. Oft über Jahre und bis an die Grenzen der Belastbarkeit. Gerade auch bei der steigenden Zahl an Demenz erkrankter Menschen. Die Phasen der Entlastung, die eine Tagespflege hier anbieten könne, sei daher von besonderer Bedeutung.

In der Caritas Tagespflege stehen dafür aktuell 13 ausgebildete Fachpflegerinnen sowie eine Schülerin bereit. In der Beratung kommen noch einmal drei hinzu. Eine Aufstockung ist geplant, sobald sie erforderlich wird.

Neue-Tagespflege-im-alten-Rathaus-Schermbeck

Caritas hat noch einiges vor

Nach und nach entstehen jetzt in dem Gebäude weitere Büro- und Aufenthaltsräume. Ein vielfältiges Beratungsangebot soll hier für ratsuchende Menschen bereitgestellt werden. Leistungen, die von der Caritas selbst nicht angeboten werden können, werden an Kooperationspartner weitergeleitet. Die Polizeiwache bleibt Schermbeck übrigens an Ort und Stelle erhalten.

Allerdings zieht sie vom Erdgeschoss in die 1. Etage. Pate bei dem umfangreichen Projekt stand die Gemeinde Schermbeck. Sie verkaufte das alte Rathaus an die Caritas. Parallel zur Präsentation der Tagespflege war auch eine Delegation aus dem Landtag zu Gast, die gemeinsam mit Bürgermeister Mike Rexforth das Objekt besichtigte.