HAMMINKELN. „Wir freuen uns, dass ihr den Weg in unsere kleine WG gefunden habt. Dafür haben wir uns extra fein herausgeputzt“.

Gemeint damit war das Publikum beim 2. Konzert der Winterabende Marienthal in der Kirche mit dem A-Cappella Ensemble Vocaldente.

„Wir freuen uns, dass ihr den Weg in unsere kleine WG gefunden habt. Dafür haben wir uns extra fein herausgeputzt.“ Gemeint war damit das Publikum beim Konzert der Marienthaler Winterabende in der Klosterkirche mit dem A-cappella Ensemble Vocaldente.

A-Cappella Ensemble Vocaldente in Marienthal Hamminkeln

Es gab für die zahlreichen Besucher – die kleine Kirche war voll besetzt – nicht nur tolle Musik, es herrschte auch eine ausgelassene Stimmung. Bei den Musikern und beim Publikum gleichermaßen.

 

Weihnachtlichen Reise

Die fünf Musiker begeisterten mit ihrer weihnachtlichen Reise mit Songs von Rockin’ Around the Christmas Tree über Joyeux Noël bis hin zu Kiss From a Rose aufs Allerfeinste. Einstieg des Konzertes war das ABC des Weihnachtsalphabetes, wobei das „H“ für Omas selbst gestrickte Handschuhe stand.

Anekdoten von der Tour

Es war die besondere und überaus charmante Art des etwas anderen Weihnachtsprogramms, die die Besucher bei jedem Song fesselte, gespickt mit Anekdoten, welche die Sänger während ihrer Tour durch die Welt sammeln konnten.

Stimmlich erfüllte die Boygroup fast die komplette Bandbreite. Sie sang befreit von allen Instrumenten oder Playbackbändern. Lacher gab es für die kleinen Geschichten zwischen den einzelnen Songs. Wie beim Stimmungsbild der unterschiedlichen Essgewohnheiten der Menschen in anderen Ländern zu Weihnachten. „Und was essen Sie eigentlich alle zu Weihnachten?“

Die Frage richtete sich an die Besucher. Die Antworten folgten prompt. Einmal Ente, mehrmals Kartoffelsalat mit Würstchen. Damit war der Schwenk zu Russland gemacht, wo angeblich die Menschen eher Pute essen, weil es dabei sieben unterschiedliche Fleischteile geben soll. Und da die Temperaturen und das Wetter in der Winterzeit dort frostig sind, bekam das Lied Jingle Bells den neuen Titel „Jingle Pelz“.

A-cappella ohne Schnörkel

Vocaldente präsentierte sich pur, absolut authentisch. Das Ensemble pflegte die fast verloren gegangene Kunst des A-cappella, ohne Schnörkel, energiegeladen, besinnlich oder lustig mit Weihnachtsliedern aus aller Welt, die sie von ihren Reisen mitgebracht haben: perfekt abgestimmt und klangschön.

Ob es die witzigen Arrangements oder die Eigenkompositionen waren, alles wirkte ansteckend und erntete riesigen Applaus. Ein durchaus hörenswertes Konzert zum Entspannen in der stressigen Weihnachtszeit.

Petra Bosse

Vorheriger ArtikelViele Fragen an politische Vertreter – Podiumsdiskussion
Nächster ArtikelTierisches Vorweihnachtswunder
celawie
Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, löscht die Redaktion.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen