Anzeigespot_img
5.4 C
Schermbeck
Sonntag, Februar 25, 2024
spot_img
StartKreis WeselSPD Kreisfraktion zu: Unzureichende Finanzierung der Kita-Einrichtungen

SPD Kreisfraktion zu: Unzureichende Finanzierung der Kita-Einrichtungen

Veröffentlicht am

Gerd Drüten, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion Wesel; Richard Stanczyk, Vorstandsmitglied der SPD-Kreistagsfraktion und stellv. Vorsitzender im Kreisausschuss für Kinder und Jugendliche; Ralf Eloo, Jugendpolitischer Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion). Foto: Presse


SPD Kreisfraktion Kreis Wesel: Landrat Brohl in der Kita-Krise: Mit Wattebäuschchen gegen Finanzierungslücken

Wesel(pd). Nach dem Offenen Brief des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, reagierte jetzt Landrat Brohl mit Schreiben an das Familienministerium NRW und das Finanzministerium.

Die unzureichende Finanzierung der KiTa Einrichtungen durch das Land mit den ruinösen Folgen für die Träger der Einrichtungen schildert Herr Brohl darin zutreffend. Seine Forderungen gegenüber den zuständigen Landesministerien werden dem Ernst der Lage jedoch keinesfalls gerecht.

In seinem Brief wörtlich: „Aus diesem Grund ist es dringend erforderlich, die Finanzierung der Kindertagesbetreuung in Nordrhein Westfalen kurzfristig zu überprüfen und diese so anzupassen, dass die Kindertagesbetreuung angemessen und auskömmlich finanziert wird“. Darüber hinaus fordert er ‚Übergangslösungen‘. Die SPD Kreistagsfraktion hat deutlichere Worte und klarere Forderungen erwartet, „statt lediglich devot zu bitten“. Hier bedürfe es Richtung Landesregierung klarer Worte und das Einfordern von sofortiger finanzieller Unterstützung, um den nur allzu berechtigten Interessen der KiTa Träger Nachdruck zu verleihen. „

Hier läuft gerade etwas in der Finanzierungsstruktur im KiTa Bereich vollkommen aus dem Ruder“,
betont Ralf Eloo, jugendpolitischer Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion. Wenn hier nicht ein deutlicher Aufschrei vor Ort erfolge und das Land sich weiter ducke, stünden die Trägereinrichtungen vor einem Scherbenhaufen. Dazu dürfe es nicht kommen, so Richard Stancyck, stellvertretender Vorsitzender im Kreisausschuss für Kinder und Jugendliche: „Landrat Brohl ist aufgefordert, zu einem runden Tisch einzuladen und eine Auffangstrategie zu erarbeiten, statt nur mit Wattebäuschchen Richtung Düsseldorf zu werfen.“

Kontakt zur Redaktion

Haben Sie Fragen oder Anliegen? Kontaktieren Sie uns gerne E-Mail an [email protected] Unsere Redaktion freut sich auf Ihre Nachricht und ist immer interessiert an Kritik, Lob und neuen Ideen und Themen für unsere Berichterstattung.

NEUSTE ARTIKEL

Vollsperrung der Kirchstraße in Gahlen für Kanalbauarbeiten

Wegen umfangreicher Kanalbauarbeiten muss die Kirchstraße in Gahlen im Bereich der westlichen Zufahrt zum Ortskern Gahlen, zwischen der Heisterkampstraße und der Rottstraße, vom 23....

Einblick in die Vereinsgeschichte: Die Festschrift des Dammer Schützenvereins

Der Schützenverein Damm, der im vergangenem Jahr sein 325-jähriges Bestehend mit einem großen Jubiläumsfest feierte nun eine Festschrift veröffentlicht, die eine Zeitreise in...

45.000 Euro Spende für die Krankenstation GAGURO in Sierra Leone

GAGU Zwergenhilfe lud zum Pressegespräch ein - Statt Geschenke: 45.000 Euro Spende für GAGURO Am 23. Februar hatte die GAGU Zwergenhilfe eingeladen, um...

Intersport Kösters eröffnet am 29. Februar in Dorsten

Die Schaufenster waren in der Umbauphase mit großflächigen Sportbildern beklebt. Besucherinnen und Besucher der Mercaden® konnten den rasanten Motiven, die über weite Strecken im...

Klick mich!