Tolle Bereicherung des dörflichen Lebens

Schermbeck „So ein Vereinsleben kann nur funktionieren, wenn außer dem Vorstand noch viele andere Personen zum Gelingen beitragen“, bescheinigte Oberst Carsten Unverzagt den zahlreichen Helfern, die nach mehrjähriger Pause am Montag zur Helferfete des Brichter Schützenvereins kamen.

Das Foto zeigt einen Teil der vielen Helfer, die der Schützenverein Bricht auf das Gelände der Familie Hülsmann eingeladen hatte. Foto: Helmut Scheffler
Das Foto zeigt einen Teil der vielen Helfer, die der Schützenverein Bricht auf das Gelände der Familie Hülsmann eingeladen hatte. Foto: Helmut Scheffler

Auf dem Gelände der Familie Bernd-Wilhelm und Dana Hülsmann konnten sich die vielen Helfer mit fester und flüssiger Kost verwöhnen lassen. Gabi und Dieter Dickmann hatten eine Suppe vorbereitet. Björn-Holger und Dominik Schledorn halfen beim Zeltaufbau und Gerd Graaf stellte einen Toilettenwagen zur Verfügung.

Zur Helferfete hatte der Schützen-Vorstand auch die Sponsoren eingeladen: die Garten- und Landschaftsbaufirma Eckhard Vornbrock, die beiden Baggerbetriebe von Johannes Besten und Peter Sligchers und den Baustoffhändler Werner Spahn.

Viel Arbeit fiel bei der Umgestaltung des Schießstandes an. Im Rahmen der letztjährigen Überprüfung wurde unter anderem der Zustand der seitlichen Einfassung der Schießbahn beanstandet. Die Holzbefestigung, die die seitlichen Hänge vor dem Abrutschen schützen sollten, waren teilweise marode geworden und der Hang stellenweise nachgerutscht. Bei den Sanierungsmaßnahmen gab es viele Helfer.

Wie vielfältig die Unterstützung durch Ehrenamtler im Verlauf des Jahres ist, wurde bei der Auflistung durch den Oberst deutlich. Landwirte, die Traktoren, Wagen, ein Güllefass oder das Mähwerk für die Vorbereitung der Festwiese zur Verfügung stellen, die Jugendwarte Tamara Graaf und Ingo Wefelnberg, das Thekenteam und die Grillmeister, die beim traditionellen Osterfeuer des Schützenvereins die Bedienung übernehmen, die Organisatoren des Schützenfestes und Dirk Tober, Björn Schledorn, Hennes Dickmann und Karina Kloster als Organisatoren des Kinderschützenfestes: Sie alle tragen dazu bei, dass das dörfliche Leben im Verlauf des Jahres mächtig bereichert wird. H.Scheffler

Vorheriger ArtikelLogistik im Fokus der Expo Real
Nächster ArtikelVerantwortlicher Umgang mit dem Generationenwechsel
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen