Anzeigespot_img
13.1 C
Schermbeck
Sonntag, Mai 26, 2024
spot_img
StartSchermbeck-OnlineSchöne Bescherung - WDR sendet live aus Raesfeld

Schöne Bescherung – WDR sendet live aus Raesfeld

Veröffentlicht am

Gut Ding will Weil haben, dachte sich erfreut Heinz Bröker. Vor zwei Jahren gab Bröker beim WDR eine Empfehlung für den Adventsmarkt Raesfeld für die Sendung „Schöne Bescherung“ ab.

Im Sommer diesen Jahres bekam der rührige Raesfelder dann Bescheid vom WDR auf seine Bewerbung, dass direkt und live vom Raesfelder Adventsmarkt berichtet wird.

Am 1. Dezember heißt es dann aus Raesfeld: Advent, Advent ein Lichtlein brennt … und ganz gemütlich stimmt die Sendung „Schöne Bescherung“ auf Weihnachten ein. Ein Kontrastprogramm zur Hektik der Vorweihnachtszeit, wo es ruhig und besinnlich zu geht, allerdings ganz und gar nicht langweilig, verspricht der WDR.

Gut Ding will Weil haben, dachte sich  erfreut Heinz Bröker. Vor zwei Jahren gab Bröker beim WDR eine Empfehlung für den Adventsmarkt Raesfeld für die Sendung "Schöne Bescherung" ab. Im  Sommer diesen Jahres bekam der rührige Raesfelder dann Bescheid vom  WDR auf seine Bewerbung, dass  direkt und live vom Raesfelder Adventsmarkt  berichtet wird. Am 1. Dezember heißt es dann aus Raesfeld: Advent, Advent ein Lichtlein brennt ... und ganz gemütlich stimmt  die  Sendung "Schöne Bescherung"  auf Weihnachten ein. Ein Kontrastprogramm zur Hektik der Vorweihnachtszeit, wo es ruhig und besinnlich zu geht, allerdings ganz und gar nicht langweilig, verspricht der WDR. Angedacht vom WDR war ursprünglich direkt eine Live-Sendung vom Adventsmarkt zu machen. "Das wäre aber nicht möglich gewesen, denn durch die große Bühne, zwei Ü-Wagen und dem Fernsehteam hätten wir rund 20-25 Stände weniger aufbauen können ", erklärt Heinz Bröker, der sich schon mehr als 30 Jahren aktiv für Raesfeld einsetzt. In einem gemeinsamen Gespräch mit dem WDR und dem Ortsmarketing konnte dann ein Ausweichtermin gefunden werden. Der 1. Advent stieß beim WDR auf offene Ohren und es wurde kurzerhand um geplant. "Das WDR -Team war von der Schlosskulisse und den Referenzen, die wir schon aus Münster hatten, total begeistert", setzte Heinz Bröker hinzu.  Eigens für die Sendung wird der OMR eine Weihnachtsmarkt-Kulisse von acht bis zehn schaffen. Dabei sind fast nur Raesfelder Anbieter. "Also es werden keine Attrappen aufgestellt, sondern jeder Stand hat an diesem Tag auch geöffnet", erklärt der Mann im Unruhezustand den Ablauf. Neben den Markthändlern wie zum Beispiel die "Schatzkiste" aus Erle, Liköre und Marmeladen  Stegerhoff, Glaskunst von Birgitt Kölking, ein Münzpräger, der eine eigens neu kreierte Münze von Raesfeld vor Ort erstellen wird,  lassen sich auch  Stars und Musiker in Raesfeld blicken.  Dazu gehört neben dem Raesfelder Orgelspieler Reinhard Kipp, der jede Menge aus seiner Gegend zu erzählen hat,  Michael Hirte mit seiner Mundharmonika und Sängerin  Lena Valaitis. Eine Frau, die im wahrsten Sinne des Wortes eine ausgezeichnete Stimme besitzt und im Gepäck wunderschöne Arragements und Weihnachtslieder hat.  Aus dem Münsterland kommt ebenfalls Thorsten Kremer, der schon ganz gespannt, zusammen mit vielen Kindern und Max, auf den Nikolaus wartet. Wer ist Max? Eigentlich geheim, aber wie Heinz Bröker flüsterte, ist Max der kleine blaue Dino, der gemeinsam mit Thorsten Kremer seit 25 Jahren ehrenamtlich als Botschafter krebskranker Kinder unterwegs ist und die Deutsche Kinderkrebshilfe in Bonn unterstützt.  Aus Borken  wird  die ChorSingSchule der St. Remigius Gemeinde Borken und Kantor Thomas König dort auftreten und traditionelle und bekannte Weihnachtslieder singen. Und so richtig klassisch weihnachtlich wird es mit den Bläserinnen und Bläsern des Posaunenwerks der Ev. Kirche Rheinland.  Durch die Sendung führen Moderatorin Susanne Wieseler und Thomas Agdinton( von der Gruppe "Basta"). Die Proben beginnen bereits am Sonntagmittag und sind öffentlich!
Die Moderatoren: Susanne Wieseler  und Thomas Aydintan. Foto: WDR

Angedacht vom WDR war ursprünglich direkt eine Live-Sendung vom Adventsmarkt zu machen. „Das wäre aber nicht möglich gewesen, denn durch die große Bühne, zwei Ü-Wagen und dem Fernsehteam hätten wir rund 20-25 Stände weniger aufbauen können „, erklärt Heinz Bröker, der sich schon mehr als 30 Jahren aktiv für Raesfeld einsetzt. In einem gemeinsamen Gespräch mit dem WDR und dem Ortsmarketing konnte dann ein Ausweichtermin gefunden werden. Der 1. Advent stieß beim WDR auf offene Ohren und es wurde kurzerhand um geplant. „Das WDR -Team war von der Schlosskulisse und den Referenzen, die wir schon aus Münster hatten, total begeistert“, setzte Heinz Bröker hinzu.

Kulisse für die Öffentlichkeit wird geschaffen

Eigens für die Sendung wird der OMR eine Weihnachtsmarkt-Kulisse von acht bis zehn Meter schaffen. Dabei sind fast nur Raesfelder Anbieter. „Also es werden keine Attrappen aufgestellt, sondern jeder Stand hat an diesem Tag auch geöffnet“, erklärt der Mann im Unruhezustand den Ablauf.

Neben den Markthändlern wie zum Beispiel die „Schatzkiste“ aus Erle, Liköre und Marmeladen Stegerhoff, Glaskunst von Birgitt Kölking, ein Münzpräger, der eine eigens neu kreierte Münze von Raesfeld vor Ort erstellen wird, lassen sich auch Stars und Musiker in Raesfeld blicken. Dazu gehört neben dem Raesfelder Orgelspieler Reinhard Kipp, der jede Menge aus seiner Gegend zu erzählen hat, Michael Hirte mit seiner Mundharmonika und Sängerin Lena Valaitis. Eine Frau, die im wahrsten Sinne des Wortes eine ausgezeichnete Stimme besitzt und im Gepäck wunderschöne Arrangements und Weihnachtslieder hat.

Viele bekannte Künstler treten auf

Aus dem Münsterland kommt ebenfalls Thorsten Kremer, der schon ganz gespannt, zusammen mit vielen Kindern und Max, auf den Nikolaus wartet. Wer ist Max? Eigentlich geheim, aber wie Heinz Bröker flüsterte, ist Max der kleine blaue Dino, der gemeinsam mit Thorsten Kremer seit 25 Jahren ehrenamtlich als Botschafter krebskranker Kinder unterwegs ist und die Deutsche Kinderkrebshilfe in Bonn unterstützt.

Aus Borken wird die ChorSingSchule der St. Remigius Gemeinde Borken und Kantor Thomas König dort auftreten und traditionelle und bekannte Weihnachtslieder singen.

Und so richtig klassisch weihnachtlich wird es mit den Bläserinnen und Bläsern des Posaunenwerks der Ev. Kirche Rheinland.

Durch die Sendung führen Moderatorin Susanne Wieseler und Thomas Agdinton (von der Gruppe „Basta“).

Die Proben beginnen bereits am Sonntagmittag und sind öffentlich!

Kontakt zur Redaktion

Haben Sie Fragen oder Anliegen? Kontaktieren Sie uns gerne E-Mail an [email protected] Unsere Redaktion freut sich auf Ihre Nachricht und ist immer interessiert an Kritik, Lob und neuen Ideen und Themen für unsere Berichterstattung.

NEUSTE ARTIKEL

Großer Polizeieinsatz – Schützenfest in Flüren eskaliert

Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es am frühen Samstagmorgen kurz nach Mitternacht auf dem Schützenfest in Flüren. Laut Mitteilung der Polizei Wesel wurden mehrere...

#176 News der Woche: Brand im Restaurant „China Town“

Willkommen zur 176. Folge des Schermbeck Podcast. In der aktuellen Ausgabe spricht Moderatorin Sabrina Czupiol über den Brand im Restaurant „China Town“ in Schermbeck,...

Die Meisen-Gourmets: Kleine Feinschmecker und Umweltschützer im Einsatz!

Die Gourmetküche der Meisen. Wer hätte gedacht, dass Meisen wahre Feinschmecker sind? Diese kleinen Piepmätze füttern ihren Nachwuchs nämlich mit einer erlesenen Auswahl an...

Einladung zum offenen Planungstreffen in St. Ludgerus Schermbeck

Das JuGo-Team lädt alle Jugendlichen ab 10 Jahren herzlich zu einem offenen Planungstreffen ein. Das Treffen findet am 26. Mai 2024 um 11:00 Uhr...

Klick mich!