Schermbeck. Am letzten Samstag (18.7.) erfolgte um 7:50 Uhr bei guten Wetterbedingungen die Startfreigabe des Auflassleiters für 687 Tauben zum Flug in ihre Heimatschläge. Auflassort war die rd.550 KM von Dorsten-Schermbeck entfernte Stadt Osterhofen im Donautal. Um 14:44 Uhr hatte der schnellste Vogel seinen Zielort bei Martin Borkenfeld in Wulfen erreicht.

An folgende Züchter gingen 20 Spitzenpreise:

1. und 7. Martin Borkenfeld (Wulfen)

2.,3.,5.,11. u. 16. bis 19. Wilhelm Bomm (Hardt)

  1. Reinhard Lebendig (Wulfen)
  2. Adolf Ferfers (Hervest)
  3. Franz Wolfrath (Holsterhausen)
  4. Wilhard Entrop (Drevenack)
  5. u. 15. SG. Annegret u. Wolfgang Große-Ophoff (Wulfen)
  6. Josef Wilkes (Holsterhausen)

12., 13. u. 20. SG. Bianca, Dirk u. Karl-Heinz Nötzelmann (Gahlen)

Erringer der Silber-Medaillen des Brieftaubenverbandes sind Wilhelm Bomm und die Schlaggemeinschaft Nötzelmann.

Für den 25.7. steht der vorletzte Flug in diesem Jahr für die Alttauben
ab Amberg (430 KM) auf dem Programm.

Vorheriger ArtikelBauministerium bestätigt genannte Fördersumme nicht
Nächster ArtikelSportverein Schermbeck – Fußballer legen los
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.