74-jähriger Schermbecker nach Autounfall verstorben

Ein 74-jähriger Schermbecker verstarb nach einem schweren Autounfall im Krankenhaus. Rettungshubschrauber im Einsatz.

Tragischer Unfall am Dienstagnachmittag. Ein 74-jähriger Schermbecker befuhr am Dienstagnachmittag gegen 15.10 Uhr die Gahlener Straße in Richtung Gahlen.

Kurz hinter der Einmündung der Bestener Straße sei das Auto laut Polizeibericht auf der Östricher Straße nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dabei überfuhr er einen Leitpfosten und stieß gegen einen Baum.

Tödlicher Unfall Schermbeck Feuerwehr
Foto Feuerwehr Schermbeck

Der Schermbecker wurde schwerstverletzt in ein Krankenhaus gebracht, in dem er verstarb.

Die Unfallursache sei laut Polizei derzeit noch ungeklärt. An der Unfallstelle war ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Östricher Straße musste für mehrere Stunden an der Unfallstelle gesperrt werden. Polizeibeamte leiteten den Verkehr ab.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Hünxe, Tel.: 02858 / 91810-0.

Im Einsatz auch die Schermbecker Feuerwehr, die an dem Unfallfahrzeug die Batterie abgeklemmt hat und das Fahrzeug stromlos geschaltet hatte.  

Vorheriger ArtikelFeuerwehr Schermbeck für „Vogel im Rohr“ im Einsatz
Nächster ArtikelSommersonnenwende – Offene Probe im aRTPARK Hoher Berg
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Leserbrief mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Die Redaktion behält sich das Recht vor, Leserbriefe abzulehnen, zu kürzen und die Identität des Absenders zu überprüfen. Anonyme Briefe werden nicht veröffentlicht. Ihre Briefe richten Sie bitte an: info [at] heimatmedien.de Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Petra Bosse alias Celawie