Das Ausweichen in die Gahlener Dorfkirche war diesmal beim offenen Singen des Männergesangvereins Gahlen-Dorf nicht erforderlich.

Gahlen. Strahlender Sonnenschein machte am Mittwoch den Aufenthalt auf der Kirchwiese nahe dem Mühlenteich im Schatten hoher Bäume geradezu zu einem Vergnügen.

Offenes  Singen Männergesangvereins Gahlen-Dorf

Unter Leitung des Dirigenten Jörg Remmers sangen etwa 90 Teilnehmer mehr als eine Stunde lang Volks-, Wander-, Seemanns- und Spaßlieder.

Auch das „Steiger-Lied“ stand auf dem Programm, dessen einzelne Lieder Jörg Remmers mit viel Hintergrundwissen vorstellte. Die Sänger wurden von dem Akkordeonspieler Werner Bischoff, dem Schlagzeuger Egbert Hausberg und dem Keyboard-Spieler Jörg Remmers begleitet. Im August pausiert das offene Singen.

Erst am 4. September treffen sich die Sänger wieder im Umfeld der Dorfkirche. Foto: Helmut Scheffler

Vorheriger ArtikelDie neuen i-Dötze des GGS-Hauptstandorts
Nächster ArtikelNeue Baulandpreise sollen mehr Sicherheit geben
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen