Versammlungsleiter Wilhelm Friedrich hatte im Januar 1992 große Mühe, für den aus gesundheitlichen und privaten Gründen nicht mehr kandidierenden Vorsitzenden Werner Gudat (l.) einen Nachfolger in der Leitung des Männefregsangvereins „Eintracht“ zu finden. Erst sehr spät erklärte sich Gudats Schwiegervater Willi Legenbauer (Mitte) bereit, den Vorsitz zu übernehmen. Das Amt des bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Günther Messing übernahm Uli Becker. Neuer Schriftführer wurde Reinhard Gardemann. Den Kassenführer Werner Dickmann löste Heinz Kölking ab. „Wir wissen alle, was er geleistet hat“, fasste Legenbauer den Dank an den scheidenden Vorsitzenden Werner Gudat zusammen, der an der Vorbereitung und Durchführung der 125-Jahrfeier maßgeblich beteiligt war. Lob erntete auch Dirigent Hans-Werner Winck (l.) der den Verein seit zehn Jahren musikalisch leitete.H.Sch./Foto: Helmut Scheffler

TEILEN
Vorheriger ArtikelPastor Muppala: OSTERNACHT PREDIGT
Nächster ArtikelSchermbecker Fotoalbum (1977)
Heimatreporter

Unter der Artikel-Kennzeichnung „Heimatreporter“ postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck.
Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks „Radio Kreis Wesel“, darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des „Schermbecker Schaufenster“. Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den „Rheinland-Taler“ des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here