Einen Ausflug in die Vergangenheit bot der Heimatverein Gahlen im Februar 1991 etwa 200 Besuchern im Gemeindehaus. Ein Vierteljahrhundert nach der Herstellung des Heimatfilms „Gohlen, minne Heimot“ traten zwei der damaligen drei Filmemacher noch einmal vors Publikum, um zu einem eineinhalbstündigen Bummel durch das Gahlen der 1960er-Jahre einzuladen. In den letzten Monaten hatten Hans Höchst, Helmut Rademacher und der Neuling Reiner Endemann als Ersatz für Fritz Röpke aus umfangreichen Filmstreifen sehenswerte Ausschnitte zu einem Film zusammengefügt, der von dem Publikum begeistert aufgenommen wurde. Foto: Helmut Scheffler

Heimatverein Gahlen

Vorheriger ArtikelSchermbecker Fotoalbum (1991)
Nächster ArtikelMetropole Ruhr schreibt erneut Journalistenpreis „lorry“ aus
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen