Der Ortsteil Gahlen-Besten hatte früher einmal eine eigene Schule. Die Bestenerin Helga Sander, die sich seit Jahren um die Erforschung der Geschichte des südlichsten Schermbecker Ortsteils Besten verdient gemacht hat, stellte das Foto für die Ausstellung zur Gahlener Schulgeschichte zur Verfügung, die im Rahmen der 1225-Jahrfeier Gahlens im Mai 2013 im Gemeindehaus an der Kirchstraße präsentiert wird. Helga Sander hat auch die Namen der abgebildeten Schüler ermittelt. Die Aufnahme entstand im Jahre 1949 oder 1950. 1. Reihe (kniend, v.l.): Wilhelmine Brinkmann, Erika Wischerhoff, Margret Stuhldreier, Karl-Heinz Nötzelmann, Ernst Rudel, Walter Kunert, Erna Nuyken, Leni Schürmann. 1. Reihe (stehend, v.l.): Renate Stender, Marlis Horstkamp, Gerda Janßen, Inge Rutert, Ida Lichtenberg, Adolfine Nuyken, Elfriede Köster, Erhard Scholten, Hilde Jansen, Anni Lichtenberg, Bernhardine Brinkmann. 2. Reihe (stehend, v.l.): Wilfriede Heier, Ilone Schade, Johanna Drygalla, Alette Brinkmann, Christel Grosch, Anneliese Rademacher, Adele Wischerhoff, Lehrer Scherpenberg, Karin Wolter.. 3. Reihe (stehend, v.l.): Karl-Heinz Isselhorst, Siegfried Biedermann, Gustav Hemmert, Günther Rudel, Helga Schürmann, Erna SchürmannAlfons Laube, Werner Lehmbruck. 4. Reihe (v.l.): Friedhelm Kleinsteinberg, Egon Wischerhoff, Albert Pannenbäcker, Heinz-Johann Schürmann, Gustav stuhldreier, Wilhelm Nuyken, Willi Pannenbecker. Repro Scheffler, Leihgeber: Helga Sander.

Helga-Sander,-1949-bis-1950Bitte an die Leser: Machen Sie möglichst viele Freunde und Bekannte auf das Foto der Seite www.schermbeck-online.de aufmerksam. Gemeinsam lassen sich sicherlich auch die letzten Vornamen ermitteln. Wenn Sie Korrekturen oder Ergänzungen mitteilen möchten, bitte per Mail an [email protected] schicken. Telefonischer Kontakt: 02853/1248.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen