Am 19. September werden an der Schermbecker Dreifachturnhalle Altkleider gesammelt

Schermbeck. Zum 67. Male findet am 19. September eine Sammlung für Pater Wein statt.

Die Sammelstelle vor der Dreifachturnhalle am ehemaligen Altschermbecker Marktplatz ist zwischen 9 und 12 Uhr geöffnet. Für diejenigen, welche am Tag der Sammlung kein Fahrzeug zur Verfügung haben, besteht jedoch weiterhin die Möglichkeit, das Sammelgut zu Hause abholen zu lassen.

Dazu ist allerdings eine umgehende Anmeldung bei Klaus Weßel (Tel. 2749) erforderlich. Die Katholische Landjugend übernimmt mit Pkws die Abholung. Wer keine Lagerungsmöglichkeit hat, kann das ganze Jahr über das Sammelgut – gut verpackt – nach vorheriger telefonischer Anmeldung beim Organisator Klaus Weßel an der Erler Straße 113 abgeben.

Gesammelt werden Damen- und Herrenbekleidung, Bettwäsche, Baby- und Kinderbekleidung sowie Decken, Schuhe und Brillen. Die Sachen sollten gut verschnürt werden. Die Materialien kommen nicht in den Reißwolf; sie werden von Pater Beda vermarktet. Die Schermbecker erhalten entsprechend dem Gewicht der abgelieferten Altkleider einen Geldbetrag.

Die Unterstützung für den auf den Philippinen lebenden Pater Clemens Wein war der Auslöser für die Gründung der Initiative im Jahre 1986. Für den vor zwei Jahren verstorbenen Pater Wein hat Pater Heinz Kulüke die Projektbetreuung übernommen. Nach wie vor besteht vor Ort alljährlich die Herausforderung, je nach zur Verfügung stehenden Geldern, etwa 1500 bis 2000 Kindern und Jugendlichen den Schulbesuch bzw. die Berufsausbildung zu finanzieren.

Mehr als 60 000 Euro konnten bislang aus der Altkleidersammlung für die Schulausbildung von Slum-Kindern nach Cebu City geschickt werden. Hinzu kommen auch immer wieder Spenden, die auf die Konten DE 62 3565 0000 1000 3021 49 (Niederrheinische Sparkasse RheinLippe) oder DE 22 4006 9363 0110 6608 00 (Volksbank Schermbeck) überwiesen werden können. H.Scheffler

Vorheriger ArtikelKindergottesdienst an der Dorfkirche
Nächster ArtikelVorsitzende der SPD Petra Felisak bietet Rücktritt an
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen