Die Fraktion „Bürger für Bürger“ empfiehlt mit Nein zu stimmen

Die Begründung: Eine Ratsmehrheit von SPD, Grüne, Bürgermeister und elf Mitgliedern der CDU, hat sich am 09.10.2019 für die Bildung eines zentralen Schulstandortes an der Weseler Straße ausgesprochen und erneut die Verwaltung beauftragt, durch ein Fachplanungsbüro  verschiedene Nutzungsalternativen kostenmäßig ermitteln zu lassen.

Es soll auch der Bau und die Nutzung eines kommunalen Bildungszentrums untersucht werden.

Wir, die Fraktion „Bürger für Bürger“, haben uns für den Erhalt beider Grundschulen und damit für kürzere Schulwege, den „Wohlfühlcharakter“ von zwei kleineren Schulen und einem geringeren Sanierungsaufwand entschieden. Den Bau eines Bildungszentrums mit voraussichtlichen Herstellungskosten von über 20 Mill. Euro lehnen wir ab. Den Schulkindern von morgen sollten nicht die hohen Schulden von Luxusbauten übertragen werden.

Wir empfehlen daher, mit NEIN zu stimmen.

Klaus Roth