Die Ratsmitglieder Christian Hötting (Foto) und Rainer Gardemann haben dem Bürgermeister Ernst-Christoph Grüter einen Antrag vorgelegt.

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die CDU-Fraktion stellt den Antrag, die aufgemalten „30“ Markierungen auf der Adolf-von-Kleve-Straße, der Johann-von-der-Recke-Straße und der Schienebergstege wieder aufzufrischen.

Begründung: Bei Sperrung der Mittelstraße und/oder des Platzes am Rathaus werden die Straßen als Umleitung ausgeschildert. Die breiten geraden Straßen verführen nicht wenige Autofahrer zu erheblichen Tempoüberschreitungen. Um diese wieder daran zu erinnern, dass es sich auch um Schulwege und Zuwegungen zu zwei Kindergärten handelt, ist es sinnvoll die zum Teil stark abgefahrenen Markierungen zu erneuern. An den Tagen der Umleitung würde es sich anbieten die gemeindeeigene Messanzeige dort zu installieren.

Mit freundlichen Grüßen

Rainer Gardemann Christian Hötting

Vorheriger ArtikelKatastrophenschutztag in Rheinberg
Nächster ArtikelSVS-Handballerinnen erfolgreich
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen