Die Schermbecker Band „LOFX“ spielte am Freitagabend in der „Freiheit 24“ am Schloss Raesfeld bei biergartenfreundlichem Wetter auf.

LOFX aus Schermbeck Schloss Raesfeld Konzert -Petra Bosse (6) (640x411)

Neuer Ort, neue Vorraussetzungen, woran sich die Musiker aber schnell gewöhnten. „Wir spielten zum ersten Mal gänzlich ohne Strom und ganz pur. Es war wie ein Auftritt in unserem Garten. Nur ein bisschen Holz mit Gesang“, sagte Sängerin Michaela Grebe am Ende lachend, wenngleich sie gerne ein wenig Verstärkung für das große Areal aufgebaut hätten.

Mit den Gästen auf Tuchfüllung
Mit den Gästen auf Tuchfüllung … das kam gut bei den Besuchern an.

Die Band störte der Wunsch des Veranstalters letztlich nicht, denn sie gaben das, was sie am besten konnten: Singen und Musik machen, ob nun laut, oder leise. Und das kam sogar gut an.

LOFX aus Schermbeck Schloss Raesfeld Konzert -Petra Bosse (4) (640x427)

Allerdings hatten die Besucher, die etwas entfernt saßen, ein wenig Pech, denn zum Musikstil passt nunmal keine laute Rockstimme und so konnte Michaela Grebe nicht alle der hinteren Gäste mit ihrem rauchigen Gesang erreichen. Fazit der Musiker: Ein toller Abend, nette Gäste, tolles Ambiente, leckeres Essen. Und die Gäste, teilweise auch Schermbecker, die sich in der „Freiheit 24“ unter das Volk mischten, sparten nicht mit Applaus.

Vorheriger ArtikelTeil des Kapellenwegs für sechs Wochen wegen Bauarbeiten gesperrt
Nächster ArtikelVolksbank Schermbeck feierte eine schwungvolle Fete
celawie
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse