Reiseblogger Matthias Berns auf Einladung von Tourist-Info Schermbeck und Wesel Marketing auf Entdeckertour

Schermbeck (pd). Birgit Lensing von der Tourist-Info Schermbeck und Eike Schulz von Wesel Marketing hatten ein attraktives Wander-Programm für Matthias Berns zusammengestellt.

An der Bärenschleuse ging es los

So konzentrierte sich der erste Tag auf die gerade neu markierte zweite Etappe des Hohe Mark Steiges: 25 km Natur pur galt es zu entdecken. Startpunkt dazu war die sogenannte Bärenschleuse in Wesel. Danach ging es fernab von Verkehrslärm über schmale Wanderwege durch Wälder und unberührte Natur. „Auszeit vom Alltag, Natur pur und Stille. Dazu bestes Wanderwetter. Was will man mehr?“ so lautete das Fazit zu den ersten Wandereindrücken von Matthias Berns.

Blogger-Tour-Hohe-Mark-Steig

Nach ca. elf gewanderten Kilometern wartete der besondere Archehof Lühlerheim auf den Blogger. Auf dem acht Hektar Gelände des Archehofs informierte der Projektleiter Maximilian Kolb über Ziele, Herausforderungen und Inhalte des Projekts und führte durch den wunderschönen Garten.

Nach einer gemeinsamen Stärkung im Café Lühlerheim, das neben hausgemachten Kuchen auch herzhafte Speisen anbietet, schloss sich Birgit Lensing von der Tourist-Info in Schermbeck Matthias Berns an.

Erste Etappe endet in Schermbeck

Die Wanderung ging weiter über die Obstallee in der Nähe der „Neuen Wildnis Dämmerwald“ in Richtung Damm und bis zum traditionsreichen und familiär geführten Gasthof Pannebäcker für eine leckere Einkehr mit selbstgebackenem Pflaumenkuchen. Die Gastronomie liegt nur wenige Meter vom Steig entfernt. Vorbei am Jakobsbrunnen, der dicken Buche, dem Waldbach und durch das Naturschutzgebiet Lichtenhagen führt die heutige Etappe des Hohe Mark Steigs bis Schermbeck mit zentraler Übernachtung im Hotel Zur Linde.

Zweite Tag der Bloggerreise

Der zweite Tag der Bloggerreise konzentrierte sich auf erlebnisreiche Wanderwege in Wesel. Die Stadtführerin Anne Klein nahm Matthias Berns mit auf die neu konzipierte und ca. zwei Stunden dauernde „Tour der vergessenen Orte Wesels“.

Bekannte und unbekannte Plätze, die mystisch von ihrer Geschichte erzählen, gilt es auf diesem Wanderweg neu zu entdecken und zu bestaunen. Interessierte können sich bei der Stadtinformation Wesel erkundigen.

Matthias-Berns,-www.reiseblog-nrw
Dämmerwald, Hohe Mark Steig © Matthias Berns

Erfrischung im Aue-See

Am letzten Tag durfte Matthias die „Wesel Tour 3“ entdecken. Die 14 km lange Tour hat ihren Ausgangspunkt auf dem Großen Markt und führt von der Innenstadt in die Weseler Rheinaue und einmal rund um den Auesee. Der 165 ha große See entstand zwischen 1963 und 1993 durch Kiesabbau und ist heute ein beliebtes und überregional bekanntes Ausflugsziel. Die Wasserqualität des Sees ist so gut, dass sich das Wandern im Sommer mit einem erfrischenden Abstecher am Badestrand in den See kombinieren lässt.

Übrigens: Der Reiseblogger übernachtete während seines Aufenthaltes in seinem Reisemobil auf dem Reisemobilstellplatz Römerwardt unmittelbar an der Rheinpromenade. Der Stellplatz lässt sich hier spontan und ohne vorherige Anmeldung buchen.

www.reiseblog-nrw.de