Der für den Reiterverein Lippe-Bruch Gahlen startende Berufsreiter Martin Sterzenbach arbeitet nun seit Anfang September an seiner neuen Wirkungsstätte. Bereits im Sommer informierte die Vereinsvorsitzende Christiane Rittmann über die anstehende Veränderung auf der Vereinsanlage. „Wir freuen uns bestätigen zu können, dass unser erfolgreiches Vereinsmitglied Martin Sterzenbach näher an unseren Verein heranrückt. Der frisch gebackene Deutsche Meister der Berufsreiter im Springen wird Anfang September seinen Reit- und Ausbildungsbetrieb an die Nierleistraße verlegen.“, so Rittmann.

Der seit nunmehr rund 15 Jahren für den Reiterverein Lippe-Bruch Gahlen startende Springreiter Martin Sterzenbach bezog einen 10 Boxen umfassenden separaten Stallbereich auf dem Hof der Familie Schult, der direkt an die Vereinsanlage grenzt. Schon immer vermischt sich der Pensionsbetrieb der Familie Schult mit dem Vereinsbetrieb des Reitervereins.

Martin Sterzenbach, Familie Schult und die Vorsitzende Christiane Rittmann sind sich einig, dass alle Seiten von dieser neuen Zusammenarbeit profitieren können. Hat Martin Sterzenbach in der Vergangenheit schon Lehrgänge im Verein gegeben, fördert er bis heute einzelne Mitglieder des heimischen Vereins.

Außerdem sammelt Martin Sterzenbach an den Wochenenden fleißig Siege und Platzierungen in Jungpferdeprüfungen, aber auch in der schweren Springklasse. Die meisten Pferde kommen jung in den Stall von Martin Sterzenbach. Der Träger des Goldenen Reitabzeichens bildet diese aus und erzielt die ersten Siege und Platzierungen mit ihnen, bevor diese oft in die Reitställe nationaler und internationaler Profireiter wechseln.

Anna Stenpaß

Vorheriger ArtikelErfolgreiches TCGW-Discofoxpaar
Nächster ArtikelDrastischer Rückgang der Wanderschäferei
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen