Im Mittelpunkt des Luftbildes stehen die beiden Sportplätze des SV Schermbeck im Ortsteil Altschermbeck. Der erste Teil der Anlage wurde in den 1960er-Jahren errichtet. Bis dahin befand sich der Sportplatz im Bereich hinter dem heutigen Gerätehaus des Löschzuges Altschermbeck. Im Februar 1964 beschloss der Altschermbecker Gemeinderat in der Gaststätte Nappenfeld den Bau eines neuen Sportplatzes. Die Vergabe der Arbeiten erfolgte im März in der Gaststätte Schmeing. Bereits eine Woche später begannen die Arbeiten. Im Herbst 1964 wurden die Arbeiten fertig gestellt. Im September 1964 wurde der Pachtvertrag mit dem SV Schermbeck beraten.

Unter Leitung des SV Schermbeck erfolgte in den zurückliegenden vier Jahrzehnten ein systematischer Ausbau der Sportanlagen. Dennoch reicht der Platz nicht mehr aus. Im Februar 2004 wurde ein Antrag des SV Schermbeck auf Errichtung eines Trainingsplatzes für die 15 Kinder- und Jugendmannschaften Vereins beraten. Am 4. Februar 2004 beschloss der Planungs- und Umweltausschuss die erforderliche Änderung des Flächennutzungsplanes. Der Trainingsplatz hätte auf dem Feld ganz oben links entstehen sollen. Im Jahre 2008 wurden die Planungen an dieser Stelle eingefroren. Ein neuer Standort wird noch immer gesucht, zumal es sehr häufig zu Spannungen zwischen Verein und Anlieger wegen Belästigungen durch Lärm und Autoverkehr kommt.

Volksbank-ArenaDas Waldstück im Vordergrund, die so genannten „Kaninchenberge“, ist Teil des seit 2004 bestehenden Landschaftsschutzgebietes Forst Gewerkschaft Augustus. In dem etwa 821 Hektar großen Landschaftsschutzgebiet geht es vor allem um die Erhaltung der Waldflächen.

Zwischen Kaninchenbergen und Waldsportplatz entstand in den 1960er- und 1970er-Jahren zwischen Ludgerusstraße und Schetterstraße ein neuer Siedlungskomplex. Parallel dazu entstand im oberen rechten Bildrand die Siedlung des östlichen Kerkerfeldes. 1974 wurde das vom Architekten Hugo Rossmüller entworfene Terrassenhaus fertig gestellt (hinten rechts auf der rechten Seite der Straße „Im Trog“).

Oberhalb des linken Waldstückes befindet sich die Sportanlage des „Tennis-Club Altschermbeck 1970“. Am 18. April 1971 wurden die Tennisplätze am Waldsportplatz feierlich ihrer Bestimmung übergeben. Die Fertigstellung und Einweihung des Clubhauses am 1. Oktober 1972, die Erweiterung der Anlage auf fünf Plätze im Jahre 1974, der Bau einer Flutlichtanlage und Traglufthalle im Jahre 1976, die Erweiterung der Anlage auf sieben Plätze im Jahre 1978, der Bau eines separaten Umkleidegebäudes im Jahre 1982 und der Bau eines Grillhäuschens im Jahre 1986 verlangten von den Mitgliedern viel Eigeninitiative. Luftbild: Scheffler, 22. Mai 2010

Vorheriger ArtikelLuftbild (15): An der Dammer Rittstege
Nächster ArtikelLuftbild (17): Im Lichtenhagen
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen