Mit einem Laser-Gewehr wurde erstmals der König ermittelt

 Im Rahmen des Schützenfestes der Kiliangilde Schermbeck von 1602 e.V. wurde auf dem Schießplatz am unteren Mühlenteich auch ein Jungschützen-Königsschießen veranstaltet.

Erstmals wurde aus sicherheitstechnischen Gründen nicht mehr mit dem Luftgewehr auf einen hölzernen Vogel geschossen, sondern mit einem Laser-Gewehr. Gerd Graaf und Erich Rütter von den „Sportschützen Schermbeck“ leiteten den Schießwettbewerb, an dem sich auch der letztjährige König Jonas Russow beteiligte.

Die Jungschützen der Kiliangilde Schermbeck ließen ihren neuen König Lauritz Holtmann hochleben. Foto: Helmut Scheffler

Den Reichsapfel erhielt Robin Baßler. Maurice Große Homann erwischte das Zepter, Jonas Russow den linken Flügel, Max Hupperich den rechten Flügel und Joel Karog den Kopf. König wurde Lauritz Holtmann, der Sohn des Vize-Präsidenten der Schermbecker Kilian-Schützengilde von 1602 e.V., Bernd Holtmann. Der 21-jährige Student der IT-Technik erhielt die Königskette, einen Pokal und eine Siegesprämie in Höhe von 50 Euro.

Jungschützen-Könige waren bislang Marc Paß (1989), Bernd Feit (1990), Markus Redeker (1991), Christian Müller (1992), Stefan Mühlenbrock (1993), Christian Hötting (1994), Marco Flade (1995), Stefan Wellmann (1997), Dennis Wilhelm (1998 und 1999), Andre Fellmann (2000), Felix Voß (2001), Bastian Paus (2002), Jens Hindricksen (2003), Bastian Schönenstein (2004), Carsten Schledorn (2005), Andreas Wittwer (2006), Jan-Philipp Klosterköther (2007), Dominik Woeste (2008), Alexander Nuyken (2009), Tobias Hartmann (2010), Ansgar Haßlinghaus (2011), Patrick Lange (2012), Max Hupperich (2013), Max Grothoff (2014), Christopher Hans (2015) und Jonas Russow (2016). H.Scheffler

Als Jungschützenkönig der Saison 2016/17 gratulierte Jonas Russow seinem Nachfolger Lauritz Holtkamp. Foto: Helmut Scheffler
TEILEN
Vorheriger ArtikelWie der Vater – so der Sohn
Nächster ArtikelBestrafung muss sein – Batallionsnachmittag
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here