Landrat Dr. Ansgar Müller lädt am Samstag, 27. April, dazu ein, den Diersfordter Wald näher kennenzulernen. Jeder der mitmachen möchte, ist hierzu gerne eingeladen. Start ist um 11 Uhr am Hundeübungsplatz (Kreuzung B 8 Emmericher Straße / L480- Diersfordter Straße). Die Wanderung wird durch fachkundige Vorträge aufgelockert und endet gegen ca. 13.30 Uhr.

Damit beginnen in Wesel auch die NaturErlebnisWochen NRW. Themenstationen der Wanderung sind das Heidemoor, Naturerlebnis Diersfordter Wald, der Waldnaturschutz und die historische Waldnutzung.

Gemeinsam mit vielen Partnern aus allen Regionen des Landes richtet die Natur- und Umweltschutzakademie NRW auch in diesem Jahr vom 27. April bis 2. Juni wieder die „NaturErlebnisWochen NRW“ aus.

Den Auftakt bildet am Samstag, 27. April, um 11 Uhr eine Wanderung im Diersforderter Wald im Kreis Wesel. Teilnehmen werden daran neben dem Landrat die Spitze des Umweltministeriums, Dr. Heinrich Bottermann, Präsident des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV), Bürgermeisterin Ulrike Westkamp, Bürgermeister Holger Schlierf aus Hamminkeln sowie der Vorsitzende des Naturparks Hohe Mark-Westmünsterland Hubert Grothues. Außerdem werden auch einige Landtagsabgeordnete und kommunale Politiker erwartet.

Die Greifvogelstation der NABU-Kreisgruppe Wesel beteiligt sich mit einer Vorführung. Falkner Buddy Peschen wird es sich dabei nicht nehmen lassen, eindrucksvoll und nachhaltig für den Schutz der Tag- und Nachgreife zu werben.

Dank des Engagements vieler ehrenamtlicher Organisatoren werden landesweit mehr als 200 Veranstaltungen in den verschiedenen Regionen Nordrhein-Westfalens stattfinden. Sie bieten eine gute Gelegenheit, unter sachkundiger Führung neue und vertraute Naturwunder in Nordrhein-Westfalen zu entdecken.

Die NaturErlebnisWochen NRW sind eingebunden in die bundesweite Initiative „NaturErlebnisWochen 2013″ des Bundesarbeitskreises staatlicher Umweltakademien (BANU).

Vorheriger ArtikelSchnelles Internet-Surfen ist jetzt möglich
Nächster Artikel„Schermbeck genießen“ hat wieder einen italienischen Koch
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen