Einsatzkräfte aus dem Kreis Wesel im Katastrophengebiet: Landrat Ingo Brohl dankt allen Einsatzkräften aus dem Kreis Wesel

Auch aus dem Kreis Wesel rücken nach wie vor Einsatzkräfte aus, um in den stark von den Unwettern betroffenen Gebieten Nordrhein-Westfalens zu helfen.

(pd). Am Samstag und Sonntag waren jeweils rund 50 Kräfte der Feuerwehrbereitschaft in Wuppertal und Erftstadt zur Wasserschadenbekämpfung im Einsatz. Die Feuerwehrbereitschaft setzt sich zusammen aus Einsatzkräften der Kreise Wesel und Kleve sowie der Feuerwehr Duisburg.

Rund 80 Kräfte der Betreuungsplatzbereitschaft des Deutschen Roten Kreuzes Voerde und der Malteser Wesel halfen bis Sonntag in der Messehalle Düsseldorf. Außerdem ist die Rettungshundestaffel des Deutschen Roten Kreuzes Kreisverband Niederrhein in Erftstadt im Einsatz, wo ein Einsatzleitwagen des DRK Niederrhein den Bereitstellungsraum betreut. Derzeit befinden sich hunderte Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW, DLRG, etc. in Alarmbereitschaft, um bei Bedarf auszurücken und die örtlichen Einsatzkräfte in extrem betroffenen Gebieten auf Anforderung zu unterstützen.

Einmaliges Hilfeersuchen

Ein bisher einmaliges Hilfeersuchen erreichte die Leitstelle des Kreises Wesel aus Euskirchen. Gemeinsam mit den Leitstellen der benachbarten Kreise Kleve und Viersen stellt der Kreis Wesel für diese Woche tagsüber vier und nachts zwei Leitstellenbeamte jeweils für 12 Stunden-Schichten. Weitere Einsätze könnten noch folgen.

Landrat Ingo Brohl dankt allen Einsatzkräften aus dem Kreis Wesel, die die vom Unwetter stark betroffenen Gebiete in Nordrhein-Westfalen bereits unterstütz haben und noch unterstützen. „Die Bilder der Verwüstung in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz haben uns alle schockiert. Meine Gedanken sind bei den Menschen in den betroffenen Gebieten“, so Brohl.

Am Wochenende wurden bereits von verschiedenen Stellen im gesamten Kreisgebiet Sachspenden gesammelt. Nach der großen ersten Hilfsbereitschaft brauchen die Betroffenen in den Krisengebieten nun finanzielle Unterstützung. Die „Aktion Deutschland hilft“ ruft mit folgendem Konto zu Spenden auf.

IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30
BIC: BFSWDE33XXX
Stichwort: ARD / Hochwasser
Alle Informationen zur Spendenaktion finden Sie unter www.aktion-deutschland-hilft.de