Am diesjährigen Wettbewerb von „Jugend forscht““ beteiligten sich Neunt- und Zehntklässler der Schermbecker Gesamtschule (wir berichteten). Mit von der Partie waren auch die drei Schüler Jan Kaul, Mert Mehmet Cetin und Dommenik Giel (im Foto von links), die sich damit befassten, wie man einen Kugelschreiber und einen Bleistift in einem einzigen Schreibgerät immer parat haben kann. Foto: Helmut Scheffler

29.04.2016-077, Gesamtschule, Jugend forscht

29.04.2016-082 29.04.2016-081

Vorheriger ArtikelUnterm farbigen Maikranz wurden Lieder gesungen
Nächster ArtikelThomas Cappell wird bald in Bricht regieren
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.