Preisträger des Ehrenamtsfonds 2013

Landrat Dr. Ansgar Müller hat die 19 Preise für den Ehren-amtsfonds 2013 an verschiedene ehrenamtlich tätige Institutionen und Personen übergeben. Zusätzlich hat er, anlässlich der feierlichen Preisübergabe in der Nieder-rheinhalle Wesel seinen Ehrenpreis an das Projekt „First Responder“ aus Sonsbeck übergeben.

Rund 250 Gäste aus Politik, Verwaltung und natürlich der ehrenamtlich Tätigen wa-ren auch vom Beiprogramm der Musikerin und Sängerin Angelina Kalke aus Neukir-chen-Vluyn begeistert. Souverän moderierte Dirk Elfgen durch die Veranstaltung.

Ziel des Ehrenamtsfonds ist es, das freiwillige Engagement im Kreis Wesel aufzu-werten, um das Interesse für die aktive Mitgestaltung der Gesellschaft zu fördern. Der Fonds ermöglicht es, Projekte und Personen besonders zu würdigen und in das Licht der Öffentlichkeit zu rücken.

Bereits zum elften Male wurden Preise aus dem Ehrenamtsfonds verliehen, mit dem der Kreis Wesel das ehrenamtliche Engagement im Kreis Wesel anerkennen und fördern will. Die Ehrenamtspreise sind mit insgesamt 19.700 Euro dotiert.

Insgesamt gingen 111 eindrucksvolle Vorschläge (im Vorjahr 116) aus allen Städten und Gemeinden des Kreises ein.

Landrat Dr. Ansgar Müller sieht in den vielen qualifizierten Vorschlägen einen hervor-ragenden Beleg für das hohe ehrenamtliche Engagement im Kreis Wesel.

„Mir ist es ein besonderes Anliegen, vielfältiges bürgerschaftliches Engagement im Kreis Wesel stärker öffentlich zu würdigen, denn es ist eine wichtige Form der Aner-kennung. Mit der Präsentation des vielfältigen und vorbildlichen Engagements wer-den Beispiele bekannt, die zum Mitmachen anregen und neue Ideen anstoßen“, so Landrat Dr. Ansgar Müller.

Vorheriger ArtikelSVS-Handballerinnen erfolgreich
Nächster ArtikelDiakonie berät in Schermbeck
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen