Dammer Schützen laden zum Schützenfest und zur Familienkirmes ein

Am Wochenende nach Pfingsten feiert der Schützenverein Damm von 1698 e.V. sein traditionelles Schützenfest, das in diesem Jahr wieder mit einer Familienkirmes verbunden wird.

Am Samstag (15.) treten die Schützen um 14 Uhr am Festzelt auf dem Festplatz am Küpperskamp an. Danach beginnt das Schießen mit dem KK-Gewehr auf die Königsscheibe. Parallel dazu wird ein Preisschießen veranstaltet. Ab 18.30 Uhr wird man wissen, wer am Schützenfestsonntag zum neuen Regenten im Dammer Königreich inthronisiert werden soll. Beim abendlichen Festball ab 20 Uhr, der auch in diesem Jahr vom „Orchester Helmut Blödgen“ musikalisch untermalt wird, stehen die amtierenden Majestäten Frank Schulte/Andrea Pleines, das Hofpaar Marc Terstegen/Anja Schulte und das Hofpaar Gerd Hensel/Ingrid Sadlo noch im Mittelpunkt der Untertanen.

Am Sonntag müssen die Dammer Majestäten Frank Schulte und Andrea Pleines Abschied nehmen von ihrer einjährigen Regentschaft. Archivfoto: Helmut Scheffler

Am Sonntag (16.) treten die vom Präsidenten Bernd Abel geleiteten Schützen um 14 Uhr auf dem Festplatz an. Ab 15 Uhr werden die neuen Majestäten und zum zweiten Male auch das Kinderschützen-Königspaar inthronisiert und die Preisträger geehrt. Nach der Parade und der Kranzniederlegung am nahen Ehrenmal findet ein Umzug durch das Dorf statt, den die Borbrügger Musikanten und das Tambourkorps Weselerwald musikalisch untermalen. Mit dem Krönungsball, der um 20 Uhr beginnt, in dessen Verlauf die Jubilare geehrt werden und zu dem kein Eintritt erhoben wird, endet der zweite Schützenfesttag.

Um 14 Uhr treffen sich am Montag (17.) die Schützen am Festzelt. Es folgt der Sturm auf die Königsburg, den die Nachbarn des neuen Königs mit allerlei Tricks zu verhindern suchen, allerdings am Ende doch erfolglos. Mit dem Festball ab 20 Uhr klingt der offizielle Teil des Schützenfestes aus.

Schützen, denen nach drei feucht-fröhlichen Festtagen noch der Sinn nach einer zusätzlichen Feier steht, lassen am Dienstag das Fest mit dem traditionellen „Freibier“ ausklingen.

Am Samstag, Sonntag und Montag findet ab 14 Uhr eine Familienkirmes statt. Am Samstag werden eine halbe Stunde lang Freifahrten angeboten. H.Scheffler

Vorheriger ArtikelZwei Sturmschäden am Samstag – Feuerwehr im Einsatz
Nächster ArtikelAaliyah Yesim wird neue Kinderschützen-Königin
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen