Der Verein „Bürger für Brünen“ steht zur Wahl für den Engagementpreis NRW für vorbildliches Engagement.

Hinter dem Engagementpreis NRW stehen die Landesregierung sowie NRW-Stiftung „Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege“. Die Initiative mit den meisten Stimmen gewinnt den Publikumspreis, außerdem gibt es einen Jurypreis und einen Sonderpreis der NRW-Stiftung. Jeder Preis ist mit mindestens 2.000 € dotiert.

Für den Engagementpreis haben sich 234 Initiativen, Vereine, Stiftungen und Netzwerke beworben. Das Engagement des gemeinnützigen Vereins Bürger für Brünen wurde daraus als eine von 12 Initiativen ausgewählt, die für die Preise in der Endauswahl stehen.

Der Verein Bürger für Brünen ist ein Verein, der seit 2015 wirkt und sich zum Ziel gesetzt hat, das Dorfleben in Brünen attraktiver zu gestalten. Dazu wurden mehrere Projektgruppen gebildet, die sich u.a. um die Themen Dorfmitte, Wohnen, Sport & Jugend, Internet und Integration kümmern. Im Verein engagieren sich mehr als 70 Menschen, die den Hamminkelner Ortsteil voranbringen möchten.

Unter dem Link www.engagiert-in-nrw.de/publikumsvoting-engagementpreis-nrw-2018 kann man die Brüner Bewerbung mit einem Klick bis zum 31. Oktober unterstützen. Die Preisverleihung, bei der die Brüner hoffentlich in der ersten Reihe stehen, findet am 04. Dezember in Düsseldorf statt.

Vorheriger ArtikelSV Schermbeck schlägt den SC Paderborn
Nächster ArtikelHünxer Arzt empfiehlt weitergehende unabhängige Analysen
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here