Eintritt frei! Konzert in der Schermbecker Ludgeruskirche am 19. September, 17 Uhr – Kammerchor CONSONO (Köln)Harald Jers (Leitung)

Der Kammerchor CONSONO aus Köln wurde im Jahr 2001 von Harald Jers gegründet. Seitdem hat er bereits zahlreiche nationale und internationale Chorwettbewerbe gewonnen und sich so als einer der besten Kammerchöre Deutschlands etabliert.

Regelmäßige Einladungen zu bedeutenden Musikfestivals unterstreichen die hohe chorische Qualität des Ensembles und das internationale Ansehen. Das Repertoire reicht von der Musik der Renaissance- und Barockzeit über die Romantik bis hin zur Chormusik des 20. und 21. Jahrhunderts.

Der homogene Chorklang und die Transparenz der Stimmen von CONSONO werden in der Presse immer wieder als herausragend gelobt. Der Titel des Konzerts spielt auf das Gesangbuchlied „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ von Philipp Nicolai an, welches Teil des Programms in einer Vertonung von Georg Schumann sein soll.

Die Bedeutung des Lichtes unter anderem als Ausblick, Hoffnung und Heilsbringer in dunklen Zeiten kommt hier ebenso zum Ausdruck wie das „Jubilieren“ über die Möglichkeit, wieder singen zu dürfen – zum 20-jährigen Jubiläum von CONSONO im Jahre 2021!

Anmeldung zum Konzert beim Gemeindebüro (Tel. 02853/3114)Eintritt frei! Am Ausgang wird um eine Spende von 20 € gebeten!

Vorheriger ArtikelSchnellste Taube flog nach Haltern zu Eckhard Bastek
Nächster ArtikelHier ist die Welt noch in Ordnung – Uefter Mark
Leserbriefe und Kommentare bitte an: info [at] heimatmedien.de. Netiquette - Kennzeichnen Sie den Kommentar mit Ihrem Namen. Benutzten Sie dabei keine anonymen Namen. Mailadressen und andere persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Wir behalten uns vor, Kommentare zu löschen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen. Mit dem Abgeben eines Kommentars erklären Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Benutzername und der Kommentartext in Gänze oder in Auszügen auf Schermbeck-Online zitiert werden kann. Achten Sie auf einen sachlichen Umgangston! Beleidigende, diskriminierende oder anstößige Kommentare, die gegen das Gesetz verstoßen, werden nicht freigeschaltet. Petra Bosse