Mittwoch, 1. Juli 2020, 20.00 Uhr, auf der Kulturwiese in Marienthal (Einlass ab 18 Uhr)

Die andere Seite – eine Hommage an Udo Jürgens

Udo Jürgens´ musikalische Wurzeln lagen im Jazz und er selber blieb zeitlebens ein großer Fan dieser Musikrichtung. Eigene Aufnahmen in diesem Genre hat er nicht veröffentlicht.

Seit 2015 legt der Bremerhavener Jazzsänger, und -gitarrist Jörg Seidel diese musikalischen Wurzeln frei und tourt erfolgreich mit seiner Jazz-Hommage an Udo Jürgens. Selten gespielte und gehörte Kompositionen verpackt er in Swing, Bossa-Nova und Blues und schafft damit Möglichkeiten, die Musik des Österreichers neu zu entdecken. Gerade hat Seidel mit „Die andere Seite“ seine bereits zweite CD mit Jürgens-Kompositionen veröffentlicht und heimst damit großartige Kritiken ein. Auf ihr befinden sich Titel, die bislang nie im deutschsprachigen Raum veröffentlicht worden sind. Darunter auch Songs, die in den USA Hits waren, hier jedoch gänzlich unbekannt blieben. Mit seinem Quartett swingt sich Seidel, der zu den besten europäischen Jazzsängern gezählt wird, durch sein unterhaltsames Programm, das den unbekannten Udo entdecken lässt. Mit Christoph Münch (p), Gerold Donker (b) und Christian Schönefeldt (dms) stehen ihm dabei langjährige Weggefährten und renommierte Musiker der deutschen Jazzszene zur Seite. Neben der hochklassigen Musik gibt es noch kleine Geschichten und Anekdoten zum Thema.

„Die andere Seite“ ist ein großartiger und mitreißender Streifzug durch den Kompositions-Schatz eines der erfolgreichsten Musikers des 20. Jahrhunderts, weitab von Schlager-, und Chanson-Pfaden.

www.joergseidel.de

Eintritt:

Vorverkauf 22,00 €
Abendkasse 25,00 €

Vorheriger ArtikelGrüne im Kreistag zur Klimaoffensive im Kreis Wesel
Nächster ArtikelGeldautomat im großen Stil gesprengt
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen