Der SV Brünen teilt mit:

81 Mitglieder begrüßte Kai Telinde auf der Jahreshauptversammlung des SV Brünen am vergangenen Freitag im Landgasthof Majert.

Ulrike Kalinowski, 1. Geschäftsführerin des Vereins, berichtete von den durchgeführten und begonnenen Bauarbeiten im vergangenen Kalenderjahr. Hauptaktion war die Umgestaltung des Rasenplatzes. Dabei wurde unter anderem ein 100 m langer Pflasterweg mit einem neuen Stankett gebaut, das Volleyballfeld mit neuem Sand angefüllt, sowie auf ausgekofferter Aschefläche neuer Spielrasen eingesät. Insgesamt 600 Stunden Eigenleistung wurden dabei von Vereinsmitgliedern erbracht. Unterstützt wurde die Baumaßnahmen von den Fachfirmen Gartengestaltung Metzger, Zaunteam Brünen, Gemüsehof Eimers sowie dem Lohnunternehmen Schweckhorst.

Turnwartin Anna-Lena Rathofer ließ das Jahr 2019 aus Sicht der Turner Revue passieren. Sie berichtete über insgesamt 29 Turngruppen im Jugend-und Erwachsenenbereich, in denen über 400 Sportler im Eltern-Kind-Turnen, Gesundheits-, Fitness- und Spielsport aktiv sind.

Gesa Hecheltjen, Jugendleiterin für den Bereich Breitensport, berichtete über die Aktionen der Jugendabteilung mit der Skifreizeit, den Ferienspielen und der Kinofahrt.

Der Abteilungsleiter der Fußballjugend, Michael Stenk, stellte die Erfolge der Fußballjugendmannschaften dar. Insbesondere hob er dabei die A-Jugend hervor, die eine sehr gute Saison in der Leistungsklasse absolviert. Leider ist es laut Stenk nach wie vor schwierig, ausreichend Jugendtrainer für die insgesamt elf Jugendmannschaften zu finden.

Fußballobmann Matthias Michels berichtete über die Fußballseniorenabteilung. Die erste Herrenmannschaft kämpft in der Kreisliga A unter Trainer Aycin Özbek um den Klassenerhalt. Der Rückrundenstart konnte mit zwei Siegen und einem Unentschieden aus drei Spielen sehr erfolgreich gestaltet werden. Die zweite Herrenmannschaft unter den Trainern Philipp Schmid und Marian Heitkamp hat sich im oberen Tabellendrittel der Kreisliga C festgesetzt. Die dritte Herrenmannschaft spielt unter den Trainern Michael Stenk, Jan-Philipp Adler und Steffen Romanski ebenfalls in der Kreisliga C. Die zweite Damenmannschaft wird in der Kreisliga von Dirk van Rheinberg und Matthias Michels trainiert. Die erste Damenmannschaft mit Trainer Andre Dirks hat nach wie vor gute Chancen im Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga.

Kassenprüfer Markus Hoppmann bescheinigte Schatzmeister Veit Coenen eine einwandfreie und übersichtliche Kassenführung und schlug daher die Entlastung des Kassierers und Vorstandes vor, die von der Versammlung auch einstimmig erteilt wurde.

Nach den Berichten standen Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Der zweite Vorsitzende Jann Hermann Hecheltjen wurde ebenso wiedergewählt wie Veit Coenen (1. Schatzmeister), Markus Veelmann (2. Geschäftsführer), Anna-Lena Sondermann (Turnwartin), Gesa Hecheltjen (Jugendleiterin Breitensport), Rolf Schanzmann (Sozialwart) sowie die Beisitzer Frank Schulte-Marxloh (Mitgliederbetreuung), Malte van Marwik (Fußballabteilung) und Rüdiger Weidemann (Baumaßnahmen). Neuer Kassenprüfer wurde Henning Buchmann aus der Tischtennisabteilung.

Mit großer Zustimmung verabschiedete die Versammlung die neu aufgestellte Beitragsordnung.

Über den Wilhelm-Elmer-Wanderpokal als beste Jugendbreitensportgruppe konnte sich das Kleinkinderturnen von Übungsleiterin Jaqueline Born freuen, die in diesem Jahr auch vom Kreissportbund den Preis „Junges Ehrenamt“ erhalten wird. Den Wilhelm-Elmer-Pokal für die erfolgreichste Jugendfußballmannschaft erhielt die A-Jugend von Trainer Michael Stenk. Den Pokal für die meisten Sportabzeichen im vergangenen Jahr sicherte sich wie bereits häufig in den Vorjahren die Gruppe „FitaMo“ von Sandra Hoppmann und Heide Eimers.

Kai Telinde bedanke sich außerdem bei Elisabeth Schlümer, die seit 25 Jahren als Übungsleiterin für den SV Brünen aktiv ist sowie Frank Lenkeit, der 40 Jahre als Schiedsrichter auf den Fußballplätzen im gesamten Kreisgebiet für den SV Brünen unterwegs war.

Vorheriger ArtikelWassermassen überfluteten die Dorstener Straße
Nächster ArtikelBaum stürzte auf Straße
Heimatreporter
Unter der Artikel-Kennzeichnung "Heimatreporter" postet der Schermbeck-Dammer Helmut Scheffler seit dem Start dieser Online-Seite im Jahre 2013 Artikel über vergangene und gegenwärtige Entwicklungen der Großgemeinde Schermbeck. Seit 1977 schreibt der inzwischen pensionierte Mathematik- und Erdkundelehrer für Lokalzeitungen. 1990 wurde er freier Mitarbeiter des Lokalfunks "Radio Kreis Wesel", darüber hinaus hat er seit 1976 zahlreiche Bücher und Aufsätze zur Geschichte Schermbecks in niederrheinischen und westfälischen Schriftenreihen veröffentlicht. 32 Jahre lang war er Redakteur des "Schermbecker Schaufenster". Im Jahre 2007 erhielt er für seine niederrheinischen Forschungen den "Rheinland-Taler" des Landschaftsverbandes Rheinland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Bitte den vollständigen Vor- und Nachnamen eintragen